csm_Skyscape-Foto-alle-Logos-Urheber_8f1209b327

Skyscape

Die Tiroler Umweltanwaltschaft bringt mit SKYSCAPE die Erkenntnisse aus dem Projekt „Helle Not“ in die Praxis.

 

Programm: KP Interreg Italien-Österreich 2014-2020

Projektlaufzeit: 01.01.2020 – 30.09.2022

Projektpartner:Gemeinde Asiago (Lead), Gemeinde Talmassons, Gemeinde Karneid

Projekthomepage:www.skyscape.it; Instagramm: @skyscape_project

Kontakt: Stefanie Pontasch, PhD (0043 680 2078728, s.pontasch@tiroler-umweltanwaltschaft.gv.at)

 

Das Projekt wird durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung und Interreg V-A Italien-Österreich 2014-2020 gefördert.

 

Hintergrund

Durch zeitlich unbegrenzte und oftmals übermäßige Verwendung von Kunstlicht, insbesondere in den Städten, ist der ungestörte Blick in den Sternenhimmel und das Erleben intakter Nachtlandschaften selten geworden. 99% der Europäer leben in mehr oder weniger lichtverschmutzten Gebieten, in denen der Nachthimmel durch ungenutztes oder nach oben gerichtetes Kunstlicht erhellt wird.

Einige Gebiete in Tirol und Italien sind aufgrund ihrer Topografie und geringen Siedlungsdichte von Lichtverschmutzung noch relativ wenig betroffen. Hier leben Menschen, Tiere und Pflanzen einen weitgehend ungestörten Tag-Nacht-Rhythmus; hier erhalten Besucher die bereichernde Möglichkeit, mit der natürlichen Dunkelheit und nächtlichen Phänomenen in Kontakt zu treten.

 

Projektziele

  • den dunklen, ungestörten Nachthimmel zu erhalten und zu fördern,
  •  auf den Wert eines dunklen Nachthimmels für Gesundheit und Wohlbefinden von Menschen, Tieren und Pflanzen aufmerksam zu machen und
  • in ausgewählten, dunklen Gebieten innovative touristische Produkte zu schaffen, die mit der Beobachtung des Nachthimmels und der Begegnung mit der Dunkelheit verbunden sind.

 

Maßnahmen

  • Sensibilisierung zur Reduktion von Lichtverschmutzung
  • Begleitung und Beratung bei der Umsetzung von ausgewählten Maßnahmen zur Verringerung der Lichtverschmutzung (Best Practice Beispiele)
  • Entwicklung und Umsetzung neuer touristischer Produkte in ausgewählten Gebieten, die mit der Beobachtung des Nachthimmels und dem Erleben der intakten, ungestörten Nachtlandschaft verbunden sind.
  • Bekanntmachung der neuen Produkte durch öffentliche Veranstaltungen, Pressereisen und überregionale Kommunikationsstrategien.

 

Ergebnisse

Neue touristische Angebote und Produkte:
STERNENSCHALE

Es ein einzigartiger Himmelbeobachtungsplatz wurde im hinteren Kaunertal, dem Gepatsch, verwirklicht.  Die STERNENSCHALE im Gepatsch bietet eine besondere Möglichkeit, selbst zu erfahren, wie sich unsere Welt mit uns als Teil des Sonnensystems gegenüber Sternen, Planeten und der unendlichen Weite des Universums verhält. Die Sternenschale steht in jahrtausendealter Tradition mit anderen Himmelsbeobachtungsorten der Alpen und ist eine Anleitung zum Blick in die Gestirne und ist gleichzeitig ein Ort zum Verweilen.

Die Sternenschale ist Endpunkt der jährlich im Sommer stattfindenden geführten Tour „STERNENNÄCHTE ERWANDERN IM KAUNERTAL“. Informieren Sie sich beim Tourismusbüro in Feichten!

 

PAVILLON-AUSSTELLUNG: Sorgsam mit Kunstlicht umgehen – Sternennächte erleben!

Die Ausstellung auf 2.750 m am Kaunertaler Gletscher informiert über die Besonderheiten der Kaunertaler Nächte und sorgsamen Umgang mit Licht im Außenraum. Informieren Sie sich über die Öffnungszeiten beim Kaunertaler Gletscher!

 

NACHT-ERLEBNIS-RUCKSACK

Mit einem NACHT-ERLEBNIS-RUCKSACK werde die Besonderheiten der Nacht auf ganz individuelle Art und Weise erlebbar.  Der Rucksack kann im Tourismusbüro Feichten ausgeborgt werden. Ausgewiesene „Nacht-Erlebnis-Plätze“ eignen sich besonders gut für den ersten Ausflug in die Nacht im Kaunertal. Eine Sitzunterlage aus Tiroler Schafwolle und eine Thermosflasche heißer Tee begleiten in die Nacht.

Laden Sie dazu am besten zuvor das NACHT-HÖRERLEBNIS auf Ihr Mobiltelefon. Das etwa 20-minütige Hörerlebnis in vier Kapiteln begleitet in die Nacht, ermöglicht ein tiefes Erlebnis und vermittelt Informationen zur Natur in der Nacht, Sternenbeobachtung und Einfluss der Gestirne auf land- und forstwirtschaftliche Tätigkeiten im Kaunertal.

Diese neuen Produkte und spannende Informationen mit zahlreichen Fotos und Illustrationen zu den Themenbereichen Astronomie, Sternenbeobachtung, Natur der Nacht, Altes Wissen und Lichtverschmutzung sind im handlichen REISEBEGLEITER „Unterwegs in die Nacht im Kaunertal“ zusammengefasst.

Der Reisebegleiter und das Hörerlebnis sind in deutscher und englischer Sprache verfügbar.

 

Das HÖRERLEBNIS kann hier heruntergeladen werden:

Deine Reise in die Nacht – Video MP4

Teil 1: Einleitung

Teil 2: Nacht-Natur

Teil 3: Altes Wissen

Teil 4: Sternenschale

Teil 5: Sterne

Teil 6: Abspann & Credits

 

BEST PRACTISE – Beispiele zur Verringerung der Lichtverschmutzung

  • FESTIVE LIGHT CODE

In Kooperation mit MK-Illumination wurden Richtlinien entwickelt, die eine Anleitung zur Verringerung von Lichtverschmutzung im Bereich der Dekorativen Beleuchtung darstellen. Die Anwendung der Richtlinien verringert die negativen Auswirkungen auf Pflanzen, Tiere und die Gesundheit des Menschen. Hier geht es zum FESTIVE LIGHT CODE (deutsch).

 

Telfes_RinnerWinterweizen_HansLacher03 (Custom)

Alte Tiroler Getreidessorten

Sie sind ein Schatz, der für den Getreideanbau in Zeiten der Klimaerwärmung zunehmend an Wert gewinnt: alte ...

Tagpfauenauge auf Echte Betonie (C) Eva Hengsberger

Bürger:innen-Biotope

Wir stärken und gestalten gemeinsam wertvolle Lebensräume in ausgewählten Gemeinden Tirols. Bürger:innen B...

Sensibilitaet_Hochgebirgsraum

Sensibilität des Hochgebirgsraums

Das Hochgebirge ist ein bisher wenig erschlossener Raum. Durch steigenden Raumbedarf und klimawandelbedingte S...

Kuenstliches_Licht

Künstliches Licht

Die Helle Not - Die Welt ist im letzten Jahrhundert immer heller geworden. Wenn es Nacht wird, beginnen tausen...

Bleiben Sie auf dem Laufenden:

Kontakt