Tagpfauenauge auf Echte Betonie (C) Eva Hengsberger

Bürger:innen-Biotope

Wir stärken und gestalten gemeinsam wertvolle Lebensräume in ausgewählten Gemeinden Tirols. Bürger:innen Biotope sind Mitmachorte. Hier planen, gestalten und pflegen wir in der Gemeinschaft naturkundliche Kostbarkeiten.

Das Projekt „Bürgerbiotope – Trittsteine für gefährdete Arten“ wir durch den Biodiversitätsfonds des Bundesministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie gefördert.

Projektlaufzeit: Bis 30.11.2025

Projektpartner: Tiroler Landesmuseen, MPreis

 

Hintergrund

Wusstest Du, dass Blumenwiesen wertvolle Lebensräume für zahlreiche Pflanzen- und Tierarten sind? Etwa ein Drittel der Blütenpflanzen sind auf Wiesen zu finden. Im Durchschnitt profitieren etwa 10 Tierarten von jeder Pflanzenart. Somit zählen Blumenwiesen zu den Hotspots der Biodiversität!

In Tirol sind kostbare Wiesenschätze noch vorhanden. Naturbesonderheiten vor unserer Haustüre warten auf Erkundung. Sechs Regionen Tirols wurden ausgewählt, um mit finanzieller Unterstützung der Europäischen Union die Biodiversität zu stärken. Miteinander.

 

Projektziele

  • Erkundung der Naturschätze vor unserer Haustüre.
  • Stärkung und Gestaltung wertvoller Lebensräume.
  • Sicherung der Lebensqualität in der Gemeinde.
  • Stärkung und Verbreitung seltener Pflanzenarten.

 

Maßnahmen

  • Wir schaffen 30 Bürger:innen-Biotope, gemeinsam mit 72 lokalen Vertretern der Bevölkerung, der Wissenschaft und der (Gemeinde-) Verwaltung in sechs Allianzen quer über ganz Tirol.
  • Wir vermehren und verbreiten seltene Pflanzenarten.
  • Wir schaffen neue Biotope als Horte des Rückzugs und Gedeihens.
  • Wir pflegen bestehende, natürliche Lebensräume seltener Pflanzenarten.
  • Wir setzten Maßnahmen, um degradierte Lebensräume gefährdeter Pflanzenarten wiederherzustellen.

 

Mach mit!

Deine Ideen und Tatkraft sind gefragt, um unsere Bürger:innen-Biotope lebendig und vielfältig zu gestalten.

 

Du wünschst mehr Informationen?

Dann schau gerne bei einer unserer Infoabende vorbei:

  1. Gemeinde Leutasch – 17. Jänner 2024, 19:30: Kulturhaus Ganghofermuseum Leutasch
  2. Gemeinden Hall in Tirol, Absam, Thauer – 24. Jänner 2024, 19:30: White Room im Haus am Marktanger Hall in Tirol
  3. Gemeinden Pettneu am Arlberg, Flirsch, Strengen – 29. Jänner 2024, 19:00: im Rahmen des KLAR Stammtisches, Gemeindeamt Pettneu am Arlberg
  4. Gemeinden Tösens, Pfunds, Ried, Prutz – 30. Jänner 2024, 19:30: Gemeindeamt Ried im Oberinntal
  5. Gemeinde Kufstein –  1. Februar 2024, 19:30: Konzertsaal Landesmusikschule Kufstein
  6. Gemeinden Waidring, St. Ulrich am Pillersee, St. Jakob in Haus, Fieberbrunn – 15. Februar 2024, 19.30 Uhr, Festsaal Fieberbrunn

 

Kontakt

 

Stefanie Pontasch, PhD

E-Mail: s.pontasch@tirol.gv.at

Telefon: 0043 680 2078728

 

Eva Hengsberger, MSc

E-Mail: e.hengsberger@tiroler-umweltanwaltschaft.gv.at

Telefon: 0043 699 12604659

 

Teresa Müllauer, MSc

E-Mail: t.muellauer@tiroler-umweltanwaltschaft.gv.at

Telefon: 0043 512 3486

 

Telfes_RinnerWinterweizen_HansLacher03 (Custom)

Alte Tiroler Getreidessorten

Sie sind ein Schatz, der für den Getreideanbau in Zeiten der Klimaerwärmung zunehmend an Wert gewinnt: alte ...

Tagpfauenauge auf Echte Betonie (C) Eva Hengsberger

Bürger:innen-Biotope

Wir stärken und gestalten gemeinsam wertvolle Lebensräume in ausgewählten Gemeinden Tirols. Bürger:innen B...

Sensibilitaet_Hochgebirgsraum

Sensibilität des Hochgebirgsraums

Das Hochgebirge ist ein bisher wenig erschlossener Raum. Durch steigenden Raumbedarf und klimawandelbedingte S...

Kuenstliches_Licht

Künstliches Licht

Die Helle Not - Die Welt ist im letzten Jahrhundert immer heller geworden. Wenn es Nacht wird, beginnen tausen...

Bleiben Sie auf dem Laufenden:

Kontakt