Bodenaushubdeponie im Relikt-Eichenwald, Terfens

Die Genehmigung einer Bodenaushubdeponie im überaus schützenswerten Eichenwaldbestand durch die BH Schwaz unter Berücksichtigung der aktenkundigen Vorgeschichte ohne entsprechende naturschutzrechtliche Bewilligung ist für die Umweltanwaltschaft in keiner Weise mehr nachvollziehbar.

 

Stand des Verfahrens: Beschwerdeverfahren vor dem Landesverwaltungsgericht

 

Beschwerde der Tiroler Umweltanwaltschaft

 

Letzte News

Skigebietszusammenschluss Sillian-Sexten, Sillian

07.12.2021

Die Tiroler Umweltanwaltschaft hat zum bevorstehenden UVP-Verfahren...

Pour en savoir plus >>

Naturdenkmal Blutbuche vor dem Landestheater, Innsbruck

25.11.2021

Der Blutbuche vor dem Landestheater soll der Schutzstatus des...

Pour en savoir plus >>

Bodenaushubdeponie im Relikt-Eichenwald, Terfens

22.11.2021

Die Genehmigung einer Bodenaushubdeponie im überaus schützenswerten...

Pour en savoir plus >>

Radwegasphaltierung Obere Lend, Hall in Tirol

08.11.2021

Vor Jahren wurde in diesem Bereich eine Teststrecke mit...

Pour en savoir plus >>

Gemeinsame Stellungnahme der österreichischen Umweltanwaltschaften

04.11.2021

Umweltanwaltschaften fordern Umsetzung konkreter Verbesserungen im...

Pour en savoir plus >>

Fitnessparcours im Bereich der Guggerinsel, Hall in Tirol

28.10.2021

Die Errichtung eines Fitnessparcours mitten im schützenswerten Auwald...

Pour en savoir plus >>