Neubau eines Wasserkraftwerkes am Kasbach, Jenbach

Die Tiroler Umweltanwaltschaft ist sich der speziellen Belastungssituation am Kasbach durchaus bewusst und steht einem Kraftwerksneubau vorab nicht negativ gegenüber. Die bereits angespannte gewässerökologische Situation am Kasbach darf jedoch nicht dazu führen, dass gewässerökologische Aspekte, insbesondere die Festlegung eines adäquaten Restwasserdargebotes, nicht entsprechend berücksichtigt werden...

Stand des Verfahrens: mit Berufungserkenntnis vom 06.08.2010 abgeschlossen, die Berufung wurde als unbegründet abgewiesen! 

Berufung der Umweltanwaltschaft 07.07.2010

Letzte News

Erneuerbaren Ausbau-Gesetz - Gemeinsame Stellungnahme der österreichischen Umweltanwaltschaften

21.10.2020

Die Förderung des Ausbaues der erneuerbaren Energieversorgung...

more >>

Errichtung von Anlagen, Roppen

16.10.2020

Für die Tiroler Umweltanwaltschaft ist nicht die Lage im...

more >>

Errichtung eines Parkplatzes, Roppen

16.10.2020

Unterhalb des Gewerbegebietes Tschirgant soll ein Parkplatz errichtet...

more >>

Audi Driving Experience, St. Anton am Arlberg

20.08.2020

Auch das neuerliche Ansuchen um Bewilligung zur Verwendung von...

more >>

Wegverlegung bei Campingplatz, Grän

18.08.2020

Für die Tiroler Umweltanwaltschaft ist die Reihenfolge der Vorhaben...

more >>

Landwirtschaftliche Rekultivierung, Aurach bei Kitzbühel

24.07.2020

Nach Ansicht der Tiroler Umweltanwaltschaft sind mächtige alte...

more >>