Errichtung des Forstweges "Einödweg", Finkenberg

Nach Ansicht der Tiroler Umweltanwaltschaft blieben unter Anderem die indirekten Beeinträchtigungen des geplanten Forstweges auf die Schutzgüter des TNSchG 2005 im Verfahren unberücksichtigt. Damit weist unserer Ansicht nach die Interessensabwägung wesentliche Mängel auf...

 Stand des Verfahrens: Mit Erkenntnis des Landesverwaltungsgerichtes vom 20.05.2014 wurde die Beschwerde als unbegründet abgewiesen.

Beschwerde der Umweltanwaltschaft 19.03.2014

Letzte News

Wasserkraftwerk am Finsingbach, Hochfügen

29.01.2021

Neue Wasserkraftwerke sind stets auf das "Gewusst Wo?" und das...

more >>

Positionspapier: Sportstättenbeleuchtung

29.01.2021

  Die Verlängerung der sportlichen Betätigung in die Nacht...

more >>

Erneuerbaren Ausbau-Gesetz - Gemeinsame Stellungnahme der österreichischen Umweltanwaltschaften

21.10.2020

Die Förderung des Ausbaues der erneuerbaren Energieversorgung...

more >>

Errichtung von Anlagen, Roppen

16.10.2020

Für die Tiroler Umweltanwaltschaft ist nicht die Lage im...

more >>

Errichtung eines Parkplatzes, Roppen

16.10.2020

Unterhalb des Gewerbegebietes Tschirgant soll ein Parkplatz errichtet...

more >>

Audi Driving Experience, St. Anton am Arlberg

20.08.2020

Auch das neuerliche Ansuchen um Bewilligung zur Verwendung von...

more >>