Wald-Weide-Trennung Sieglalm, Weißenbach am Lech

Verfahren, bei denen oft historisch entstandene Waldweiden reguliert und getrennt werden, sind bereits aufgrund ihrer Größenordnung naturkundlich zumeist sensibel.

Wenn bei einem diesbezüglichen UVP-Verfahren die schlussendlichen Auswirkungen auf die Natur nur unzureichend abgeprüft werden, entspricht es dem gesetzlichen Auftrag der Umweltanwaltschaft, die behördliche Genehmigung durch das Landesverwaltungsgericht überprüfen zu lassen.

 

Stand des Verfahrens: Mit Erkenntnis des Landesverwaltungsgerichtes vom 11.05.2022 wurde der Beschwerde zum Teil stattgegeben und die Bewilligung unter zusätzlichen Vorschreibungen bzw. Projektänderungen erteilt.

 

Beschwerde der Tiroler Umweltanwaltschaft

 

  

 

Letzte News

Ausbau Kraftwerk Kaunertal - Kurzstellungnahme im Interview für WET Tirol

16.08.2022

Im Rahmen eines Kurzinterviews werden die wesentlichen Kritikpunkte...

mehr >>

Erschließung Bodenalm, Brandberg

02.08.2022

Die Umweltanwaltschaft geht davon aus, dass ein Fortbestand der...

mehr >>

UVP-Verfahren zur Innstufe Imst Haiming

22.06.2022

Nach Ansicht der Tiroler Umweltanwaltschaft könnte das geplante...

mehr >>

Tätigkeitsbericht 2019 / 2020

21.03.2022

Tiroler Umweltanwaltschaft - Tätigkeitsbericht 2019 & 2020

mehr >>

Errichtung einer Bodenaushubdeponie, Innervillgraten

18.03.2022

Im Arntal, in unmittelbarer Nähe zum Naturdenkmal Sinkersee, soll in...

mehr >>