Errichtung und Asphaltierung eines Radweges, Tumpen

Der Tiroler Umweltanwaltschaft ist bewusst, dass es für ein zukunftsfähiges Mobilitäts- und Freizeitverhalten gut ausgebaute Radwege in Tirol geben soll.
Dies bedeutet jedoch nicht, dass jeder landschaftlich noch so reizvolle Wegabschnitt asphaltiert werden muss.

Stand des Verfahrens: Beschwerdeverfahren vor dem Landesverwaltungsgericht

Beschwerde der Tiroler Umweltanwaltschaft

Letzte News

Errichtung und Asphaltierung eines Radweges, Tumpen

07.01.2020

Der Tiroler Umweltanwaltschaft ist bewusst, dass es für ein...

mehr >>

Errichtung einer Bodenaushubdeponie, Oberlienz

19.12.2019

Für die Tiroler Umweltanwaltschaft ist ein Ausgleich von Inanspruch...

mehr >>

Tätigkeitsbericht 2017 / 2018

11.12.2019

Tiroler Umweltanwaltschaft - Tätigkeitsbericht 2017 & 2018

mehr >>

Wegerschließung Falgenairwiesen, Kappl

29.10.2019

Aus Sicht der Tiroler Umweltanwaltschaft gäbe es Alternativen unter...

mehr >>

Aushubdeponie am Fernpass, Biberwier

03.10.2019

Direkt am Fernpass soll eine neue Bodenaushubdeponie errichtet...

mehr >>