Umweltanwälte Österreichs - Positionspapier pro Umweltsenat bei Eisenbahn und Autobahn

Der VwGH hat in zwei richtungsweisenden Erkenntnissen festgestellt, dass das nationale UVP-Gesetz bei UVP-Verfahren über Bundesstraßen und Eisenbahn-Hochleistungsstrecken der EU-UVP-Richtlinie nicht entspricht, da nach den erst- und zugleich letztinstanzlichen Entscheidungen der BMVIT keine unabhängige Berufungsinstanz mit umfassenden Prüfungsrechten vorgesehen ist.

Begutachtung Infrastruktursenat-Einführungsgesetz 06.09.2011

Positionspapier pro Umweltsenat bei Eisenbahn und Autobahn 01.06.2011

Letzte News

Asphaltierter Radweg am Ostufer des Pillersees, St. Ulrich am Pillersee

11.01.2018

Zusätzlich zum bestehenden Schotterweg soll teilweise parallel...

mehr >>

Schottergrube Kaisers, Gemeinde Kaisers

20.12.2017

Nach Ansicht der Tiroler Umweltanwaltschaft sind keine überwiegenden...

mehr >>

Medrigkopfbahn mit Pisten, See, UVP-Feststellungsverfahren

20.12.2017

Ganze teils felsige Gratlandschaften sollen im hochalpinen Bereich...

mehr >>

Errichtung der Zwischendeponie Rosshag, Ginzling

07.12.2017

Für die Umweltanwaltschaft macht eine Zwischendeponie Rosshag...

mehr >>

Tätigkeitsbericht 2015/2016

23.10.2017

Tiroler Umweltanwaltschaft - Tätigkeitsbericht 2015 & 2016

mehr >>

Errichtung des Almweges Hochalmweg II, Walchsee

03.10.2017

2009 wurde der Hochalmweg I von der Feldalm zur Hochalm im...

mehr >>