Errichtung der Forststrasse "Gewerbegebiet Fulpmes", Fulpmes

Im konkreten Fall wurden Rodungen und Deponien ohne Bewilligung durchgeführt. Erst diese Maßnahmen machen nach Ansicht der Umweltanwaltschaft das nunmehr geplante Vorhaben notwendig und wird deshalb die Wiederherstellung des ursprünglichen Zustandes im Schutzgebiet gefordert.

Stand des Verfahrens: Mit Erkenntnis des Landesverwaltungsgerichtes vom 10.05.2019 wurde die Beschwerde als unbegründet abgewiesen.
Beschwerde der Tiroler Umweltanwaltschaft

Letzte News

Bodenaushubdeponie im Gebiet des Bergsturzes Köfels, Umhausen

03.07.2019

Für die Tiroler Umweltanwaltschaft ist es nicht nachvollziehbar,...

more >>

Errichtung einer Bodenaushubdeponie, Längenfeld

28.06.2019

Ein strukturierter Waldbereich, der Feuchtlebensräume und...

more >>

Errichtung eines Stichweges auf der Naunzalpe, Pill

24.05.2019

Der geplante Stichweg soll laut Antrag hauptsächlich der...

more >>

11. Tiroler Umweltfrühstück 2019

24.05.2019

Die Domestizierung der Gewässer und das Ende der Natur

more >>

Bau eines Verbindungsschiweges, Serfaus

04.04.2019

Die geplante Maßnahme soll einen bestehenden Bach samt begleitender...

more >>

Räumschneeablagerung im Gärberbach, Obertilliach

27.02.2019

In Einzelfällen wird es notwendig sein, leitfadenkonform Räumschnee...

more >>