Audi Driving Experience, St. Anton am Arlberg

LUA-Symbolfoto

Aus Sicht der Tiroler Umweltanwaltschaft ist es höchst an der Zeit, dass alle Veranstaltungen mit Kraftfahrzeugen von der zuständigen Behörde auf ihre unbedingte Notwendigkeit hin abgeprüft werden.
Wenn solche Veranstaltungen zudem noch auf gewachsenem natürlichen Boden -also auf landwirtschaftlich genutzten Wiesenflächen-  stattfinden sollen, fehlt jedes Verständnis für eine naturschutzrechtliche Genehmigung.

Stand des Verfahrens: Beschwerdeverfahren vor dem Landesverwaltungsgericht

Beschwerde der Tiroler Umweltanwaltschaft

Letzte News

Skyscape

05.02.2020

Sorgsam mit Licht umgehen - Sternennächte erleben! Die Tiroler...

more >>

Schüttelbrot mit Chrysanth Hanser ist da!

04.02.2020

Das schmackhafte „Bio vom Berg“ Schüttelbrot beinhaltet Roggen von...

more >>

Pitztal-Ötztal - Verfahrensstop auf Wunsch der Betreiber

04.02.2020

Am 22. Jänner 2020 hätte in Innsbruck die mündliche Verhandlung...

more >>

Audi Driving Experience, St. Anton am Arlberg

29.01.2020

Aus Sicht der Tiroler Umweltanwaltschaft ist es höchst an der Zeit,...

more >>

Errichtung und Asphaltierung eines Radweges, Tumpen

07.01.2020

Der Tiroler Umweltanwaltschaft ist bewusst, dass es für ein...

more >>

Errichtung einer Bodenaushubdeponie, Oberlienz

19.12.2019

Für die Tiroler Umweltanwaltschaft ist ein Ausgleich von Inanspruch...

more >>