Schitechnische Erschließung Piz Val Gronda

Die mögliche Erschließung des Piz Val Gronda im Gemeindegebiet von Ischgl beschäftigt Behörden, Politiker und Interessensvertreter seit über zehn Jahren. Im Auftrag des Landesumweltanwaltes untersuchte ein hochkarätiges Expertenteam die Bedeutung dieses Tiroler Naturraums. Die im Juli 2009 fertig gestellte naturwissenschaftliche Studie unterstreicht die Einzigartigkeit des Gebiets. Das nun vorliegende amtliche Gutachten über die botanische Bedeutung des Piz Val Gronda bestätigt die Ergebnisse des Expertenteams. In ihrer abschließenden Stellungnahme spricht sich die Tiroler Umweltanwaltschaft eindeutig gegen die Bewilligung des geplanten Vorhabens aus.

Stand des Verfahrens: Das Ermittlungsverfahren wird fortgeführt - Vor Ablauf der gesetzten Frist (Ende November 2011) wurde nicht das in Aussicht gestellte botanische Gegengutachten, sondern eine gänzlich neue Projektvariante (neue Trasse für die geplante Schipiste) eingebracht...

weiterführende Information ...

Letzte News

Tätigkeitsbericht 2015/2016

23.10.2017

Tiroler Umweltanwaltschaft - Tätigkeitsbericht 2015 & 2016

mehr >>

Errichtung des Almweges Hochalmweg II, Walchsee

03.10.2017

2009 wurde der Hochalmweg I von der Feldalm zur Hochalm im...

mehr >>

Verrohrung des Mühlbachls, Jungholz

29.09.2017

Auch wenn es sich "nur" um die Verrohrung eines Baches auf...

mehr >>

Entnahme von Teilen der Ufer-Tamariske, Isel-Einzugsgebiet

26.09.2017

Die Tiroler Wasserkraft AG möchte für weiterführende Genstudien Teile...

mehr >>

Errichtung der Deponie Rosshag, Ginzling

05.07.2017

Zur Deponierung des beim Bau der Unteren Tuxbachüberleitung...

mehr >>

Pistenverbesserung und Schiübungsgelände am Thurntaler, Sillian

04.07.2017

Das neue Schiübungsgelände soll im Bereich geschützter Quellfluren...

mehr >>