Kraftwerk Zemm-Ziller - Untere Tuxbachüberleitung

Der Tuxbach soll durch eine neue Entnahme gemeinsam mit dem Elsbach in den Speicher Stillupp übergeleitet und energiewirtschaftlich genutzt werden.

Eine an sich interessante Optimierungsmöglichkeit des bestehenden Kraftwerkes Zemm-Ziller wird die Ökologie des Tuxbaches noch zusätzlich belasten, da das alte Unterliegerkraftwerk Bösdornau zur maximalen Gewinnausbeute weiterhin betrieben werden soll.

Die Doppel- bzw. Dreifachnutzung der Wässer des Tuxbaches wird zu erheblichen ökologischen Konsequenzen im Bereich des Schluchtabschnittes im geschützten Landschaftsteil Glocke bzw. im Mündungsbereich in den Ziller führen.

Stellungnahme der Tiroler Umweltanwaltschaft Jän16

 

Stellungnahme der Tiroler Umweltanwaltschaft August14

 

 

 

Letzte News

Betriebsgebäudeerweiterung in Zams

06.02.2020

Vogelschutzmaßnahmen zur Verhinderung bzw. deutlichen Reduktion des...

mehr >>

Skyscape

05.02.2020

Sorgsam mit Licht umgehen - Sternennächte erleben! Die Tiroler...

mehr >>

Schüttelbrot mit Chrysanth Hanser ist da!

04.02.2020

Das schmackhafte „Bio vom Berg“ Schüttelbrot beinhaltet Roggen von...

mehr >>

Pitztal-Ötztal - Verfahrensstop auf Wunsch der Betreiber

04.02.2020

Am 22. Jänner 2020 hätte in Innsbruck die mündliche Verhandlung...

mehr >>

Audi Driving Experience, St. Anton am Arlberg

29.01.2020

Aus Sicht der Tiroler Umweltanwaltschaft ist es höchst an der Zeit,...

mehr >>

Errichtung und Asphaltierung eines Radweges, Tumpen

07.01.2020

Der Tiroler Umweltanwaltschaft ist bewusst, dass es für ein...

mehr >>