Änderung der Wasserkraftanlage Tumpen-Habichen

Absturz im Bereich der oberen Achstürze.

Das untere Ende der Achstürze oberhalb der Ortschaft Habichen.

Reste der Vermurungen durch den Acherbach.

Am 6ten März 2015 wurde die Wasserkraftanlage Tumpen-Habichen naturschutzrechtlich bewilligt, obwohl sämtliche Gutachten negativ ausfielen (mehr dazu).
Dieses wirtschaftlich fragwürdige und ökologisch desaströse Projekt wird nun um eine weitere Facette bereichert - der gesamte Unterlieger- und Rückstaubereich des Kraftwerkes soll mit Plastikfolie ausgekleidet werden.
Erstmalig soll somit ein bis dato naturnaher, alpiner Gletscherfluss ein Plastikkorsett erhalten, dass in etwa dem eines künstlichen Beschneiungsteiches entspricht - ein derart unsensibler und nicht zukunftsfähiger Umgang mit der Tiroler Natur weckt Erinnerungen an den vierten Teil der Piefke-Saga.

Stellungnahme der Tiroler Umweltanwaltschaft

Letzte News

Errichtung der Deponie Rosshag, Ginzling

05.07.2017

Zur Deponierung des beim Bau der Unteren Tuxbachüberleitung...

mehr >>

Pistenverbesserung und Schiübungsgelände am Thurntaler, Sillian

04.07.2017

Das neue Schiübungsgelände soll im Bereich geschützter Quellfluren...

mehr >>

Projekt Natur Refugia Obernbergersee, Obernberg am Brenner

02.06.2017

Die Tiroler Umweltanwaltschaft setzt sich seit Jahren für einen...

mehr >>

Helle Not Wanderausstellung 2017-Fügen

17.05.2017

FeuerWerk Binderholz GmbH, Zillertalstraße 39, 6263 Fügen Mit einem...

mehr >>

9. Tiroler Umweltfrühstück, 25.04.2017 - "Wildnis und Liebe"

03.05.2017

Referent: Dr. Andreas Weber Wie können wir liebevoller mit der Welt...

mehr >>

Vom Korn bis zum Brot

24.04.2017

Tulfes „Vom Korn bis zum Brot“ ist eine dreiteilige...

mehr >>