Errichtung eines Geräteschuppens, Umhausen

Für die Tiroler Umweltanwaltschaft ist es nachvollziehbar, dass landwirtschaftliche Gebäude wie Stallungen, Geräteschuppen etc. für die tägliche Arbeit notwendig sind und zeitgemäß ausgestattet werden.
Das konkrete Vorhaben wird aber aufgrund der exponierten Lage und den geplanten Dimensionen zu erheblichen Beeinträchtigungen des Landschaftsbildes im betroffenen Kulturlandschaftraum führen.

Stand der Verfahrens: Mit Erkenntnis des Landesverwaltungsgerichtes vom 30.08.2018 wurde die Beschwerde unbegründet abgewiesen, wobei der Bepflanzungsplan zum Projekt ergänzt wurde und somit zukünftig ein besserer Schichtschutz gegeben sein sollte. Diese Maßnahmen wurden zuvor einvernehmlich zwischen Antragstellerin und Umweltanwaltschaft festgelegt. 

Beschwerde der Tiroler Umweltanwaltschaft

Letzte News

Drohnenflug im Nationalpark Hohe Tauern

24.09.2021

Für die Tiroler Umweltanwaltschaft haben private Drohnenflüge in...

Pour en savoir plus >>

Iseltalradweg zwischen St. Johann i.W. und Huben

22.09.2021

Für die Tiroler Umweltanwaltschaft ist es nicht nachvollziehbar,...

Pour en savoir plus >>

Erschließung Gewerbegebiet, St. Ulrich am Pillersee

14.09.2021

Nach Ansicht der Tiroler Umweltanwaltschaft soll ein naturkundlich...

Pour en savoir plus >>

Errichtung eines Holzhauses, Lechaschau

30.08.2021

Für die Tiroler Umweltanwaltschaft stellt eine artenreiche...

Pour en savoir plus >>

Errichtung von Notunterkünften, Oberbergtal

02.08.2021

Inmitten des Ruhegebietes Stubaier Alpen, im Oberbergtal, sollen...

Pour en savoir plus >>

Errichtung der Wohnanlage Mühlleite, Jerzens

16.07.2021

Leistbarem Wohnraum wird auch seitens die Tiroler...

Pour en savoir plus >>