Bau eines Verbindungsschiweges, Serfaus

Die geplante Maßnahme soll einen bestehenden Bach samt begleitender gewässerspezifischer Lebensräume überformen und entsprechend beeinträchtigen.

Warum dieses Vorhaben in einem der wenigen noch vorhandenen, naturkundlich schützenswerten Bereiche stattfinden muss, erschließt sich der Tiroler Umweltanwaltschaft nicht. Stand des Verfahrens: Mit Erkenntnis des Landesverwaltungsgerichtes vom 03.10.2019 wurde die Beschwerde unter Vorschreibung zusätzlicher Auflagen als unbegründet abgewiesen.

 

Beschwerde der Tiroler Umweltanwaltschaft

 

Letzte News

Errichtung von Anlagen, Roppen

16.10.2020

Für die Tiroler Umweltanwaltschaft ist nicht die Lage im...

Pour en savoir plus >>

Errichtung eines Parkplatzes, Roppen

16.10.2020

Unterhalb des Gewerbegebietes Tschirgant soll ein Parkplatz errichtet...

Pour en savoir plus >>

Audi Driving Experience, St. Anton am Arlberg

20.08.2020

Auch das neuerliche Ansuchen um Bewilligung zur Verwendung von...

Pour en savoir plus >>

Wegverlegung bei Campingplatz, Grän

18.08.2020

Für die Tiroler Umweltanwaltschaft ist die Reihenfolge der Vorhaben...

Pour en savoir plus >>

Landwirtschaftliche Rekultivierung, Aurach bei Kitzbühel

24.07.2020

Nach Ansicht der Tiroler Umweltanwaltschaft sind mächtige alte...

Pour en savoir plus >>

Fahr- und Sicherheitstraining bei der Bodenalm, Seefeld i.T.

20.07.2020

Nach Ansicht der Tiroler Umweltanwaltschaft sollten...

Pour en savoir plus >>