Waldweidetrennung Weissachalmen, Brandenberg

Im Zuge des geplanten Vorhabens sollen rund 350 Hektar Wald weidefrei gestellt und rund 40 Hektar Reinweidefläche geschaffen werden. Die Tiroler Umweltanwaltschaft trägt das Vorhaben in weiten Bereichen mit. Die Unbestimmheit des Bescheides und das teilweise Nichtbeachten naturkundlich relevanter Tatbestände durch fehlende Konkretisierung des Vorhabens (z.B. das Anlegen von Düngewegen) lassen jedoch eine erhebliche Beinträchtigung des betroffenen Gebietes nicht ausschließen.....

Stand des Verfahrens: Die Beschwerde wurde mit 14.08.2015 zurückgezogen, nachdem die Bedenken der Tiroler Umweltanwaltschaft durch die Konsenswerberin ausgeräumt werden konnten.

Beschwerde der Tiroler Umweltanwaltschaft

Letzte News

Ausbau Kraftwerk Kaunertal - Kurzstellungnahme im Interview für WET Tirol

16.08.2022

Im Rahmen eines Kurzinterviews werden die wesentlichen Kritikpunkte...

mehr >>

Erschließung Bodenalm, Brandberg

02.08.2022

Die Umweltanwaltschaft geht davon aus, dass ein Fortbestand der...

mehr >>

UVP-Verfahren zur Innstufe Imst Haiming

22.06.2022

Nach Ansicht der Tiroler Umweltanwaltschaft könnte das geplante...

mehr >>

Tätigkeitsbericht 2019 / 2020

21.03.2022

Tiroler Umweltanwaltschaft - Tätigkeitsbericht 2019 & 2020

mehr >>

Errichtung einer Bodenaushubdeponie, Innervillgraten

18.03.2022

Im Arntal, in unmittelbarer Nähe zum Naturdenkmal Sinkersee, soll in...

mehr >>