Stellungnahme zum Rahmenplanentwurf "Tiroler Oberland" der TIWAG

Für die Tiroler Umweltanwaltschaft ist der Entwurf zum wasserwirtschaftlichen Rahmenplan in seiner Begründung veraltet, widerspricht bestehenden Gesetzen, widerspricht den Bestimmungen der Alpenkonvention und der österreichischen Feuchtgebietsstrategie und verkennt die eigentlichen Chancen einer strategischen Umweltprüfung, nämlich das Herausarbeiten zukunftsfähiger Lösungen unter direkter Prozessbeteiligung aller betroffenen Interessensgruppen ...

Stellungnahme der Umweltanwaltschaft 05.09.2014

Kurzzusammenfassung 16.09.2014

(alle Stellungnahmen: Wasser Informationssystem Austria)

Links zu den zitierten Studien:
ROADMAP Speicher

Pumpspeicher im trilateralen Umfeld Deutschland, Österreich und Schweiz

Letzte News

Ausbau Kraftwerk Kaunertal - Kurzstellungnahme im Interview für WET Tirol

16.08.2022

Im Rahmen eines Kurzinterviews werden die wesentlichen Kritikpunkte...

mehr >>

Erschließung Bodenalm, Brandberg

02.08.2022

Die Umweltanwaltschaft geht davon aus, dass ein Fortbestand der...

mehr >>

UVP-Verfahren zur Innstufe Imst Haiming

22.06.2022

Nach Ansicht der Tiroler Umweltanwaltschaft könnte das geplante...

mehr >>

Tätigkeitsbericht 2019 / 2020

21.03.2022

Tiroler Umweltanwaltschaft - Tätigkeitsbericht 2019 & 2020

mehr >>

Errichtung einer Bodenaushubdeponie, Innervillgraten

18.03.2022

Im Arntal, in unmittelbarer Nähe zum Naturdenkmal Sinkersee, soll in...

mehr >>