Hubschrauberhochgebirgslehrgang Winter 2015, Nationalpark Hohe Tauern

Wie jedes Jahr erfolgt die Bewilligung der Hubschrauberlehrgänge des Bundesheeres für den Tiroler Anteil des Nationalparks Hohe Tauern. Wie jedes Jahr ergeht in bewährter Tradition die Beschwerde der Tiroler Umweltanwaltschaft in der Überzeugung, dass ein international anerkannter Nationalpark, ein Europaschutzgebiet für bedrohte Vogelarten und für Wildtiere des Hochgebirges nicht den idealen Raum für Hubschrauberlehrgänge darstellen kann und soll. Die Tiroler Umweltanwaltschaft gibt die Hoffnung nicht ganz auf, dass ihre diesbezüglichen Argumente und Kritikpunkte auch einmal seitens des Bundesheeres bzw. der Verwaltungsbehörden gehört werden...

Stand des Verfahrens: Mit Erkenntnis des Landesverwaltungsgerichts vom 29.01.2015 wurde die Beschwerde als unbegründet abgewiesen.

Beschwerde der Umweltanwaltschaft 22.12.2014

Letzte News

Zerstörung des Naturdenkmals Minkushügel, Schwaz

28.06.2021

Der als Naturdenkmal ausgewiesene Minkushügel ist mitsamt seinem...

mehr >>

Wald-Weide-Trennung Sieglalm, Weißenbach am Lech

27.04.2021

Verfahren, bei denen oft historisch entstandene Waldweiden reguliert...

mehr >>

Uferdammerhöhung am Kalserbach beim Glocknerwirt, Kals a. Großglockner

23.04.2021

Für die Tiroler Umweltanwaltschaft ist es nicht schlüssig, zunächst...

mehr >>

Positionspapier-Reihe: Kunstlicht in der Nacht

11.03.2021

Lichtverschmutzung – die Aufhellung der Nacht – nimmt stetig zu....

mehr >>

Errichtung einer Firmenhalle, Haiming

15.02.2021

Österreich ist Weltmeister im Versiegeln von Boden. Dass dabei...

mehr >>

Forststraße Schweizermais, Ischgl

10.02.2021

Die geplante Forststrasse würde mehrere Sonderstandorte queren und...

mehr >>