Errichtung der Zwischendeponie Rosshag, Ginzling

Für die Umweltanwaltschaft macht eine Zwischendeponie Rosshag taleinwärts der Ortschaft Ginzling nur Sinn, wenn schlussendlich eine Enddeponie Rosshag bewilligt wird.

Diese Enddeponie soll jedoch im Ruhegebiet errichtet werden, obwohl in unmittelbarer Nähe zur Baustelle der Verbund Hydro Power GmbH bereits eine genehmigte Deponie ihr Dasein fristet.
Soll hier etwa auf Kosten der Natur Kleingeld gemacht werden?

Stand des Verfahrens: Mit Erkenntnis des Landesverwaltungsgerichtes vom 14.06.2018 wurde die Beschwerde als unbegründet abgewiesen.

Beschwerde der Tiroler Umweltanwaltschaft

Letzte News

Ausbau Kraftwerk Kaunertal - Kurzstellungnahme im Interview für WET Tirol

16.08.2022

Im Rahmen eines Kurzinterviews werden die wesentlichen Kritikpunkte...

mehr >>

Erschließung Bodenalm, Brandberg

02.08.2022

Die Umweltanwaltschaft geht davon aus, dass ein Fortbestand der...

mehr >>

UVP-Verfahren zur Innstufe Imst Haiming

22.06.2022

Nach Ansicht der Tiroler Umweltanwaltschaft könnte das geplante...

mehr >>

Tätigkeitsbericht 2019 / 2020

21.03.2022

Tiroler Umweltanwaltschaft - Tätigkeitsbericht 2019 & 2020

mehr >>

Errichtung einer Bodenaushubdeponie, Innervillgraten

18.03.2022

Im Arntal, in unmittelbarer Nähe zum Naturdenkmal Sinkersee, soll in...

mehr >>