Audi Driving Experience, St. Anton am Arlberg

LUA-Symbolfoto

Aus Sicht der Tiroler Umweltanwaltschaft ist es höchst an der Zeit, dass alle Veranstaltungen mit Kraftfahrzeugen von der zuständigen Behörde auf ihre unbedingte Notwendigkeit hin abgeprüft werden.

Wenn solche Veranstaltungen zudem noch auf gewachsenem natürlichen Boden -also auf landwirtschaftlich genutzten Wiesenflächen-  stattfinden sollen, fehlt jedes Verständnis für eine naturschutzrechtliche Genehmigung. Stand des Verfahrens: Mit Erkenntnis des Landesverwaltungsgerichtes vom 05.05.2020 wurde der Beschwerde Folge gegeben und der angefochtene Bescheid ersatzlos behoben.

 

Beschwerde der Tiroler Umweltanwaltschaft

 

Letzte News

Ausbau Kraftwerk Kaunertal - Kurzstellungnahme im Interview für WET Tirol

16.08.2022

Im Rahmen eines Kurzinterviews werden die wesentlichen Kritikpunkte...

mehr >>

Erschließung Bodenalm, Brandberg

02.08.2022

Die Umweltanwaltschaft geht davon aus, dass ein Fortbestand der...

mehr >>

UVP-Verfahren zur Innstufe Imst Haiming

22.06.2022

Nach Ansicht der Tiroler Umweltanwaltschaft könnte das geplante...

mehr >>

Tätigkeitsbericht 2019 / 2020

21.03.2022

Tiroler Umweltanwaltschaft - Tätigkeitsbericht 2019 & 2020

mehr >>

Errichtung einer Bodenaushubdeponie, Innervillgraten

18.03.2022

Im Arntal, in unmittelbarer Nähe zum Naturdenkmal Sinkersee, soll in...

mehr >>