Kraftwerk Innstufe Imst-Haiming

Im Rahmen des Beginns des UVP-Verfahrens zur Kraftwerksstufe Imst-Haiming hat die Tiroler Umweltanwaltschaft eine Erststellungnahme gemäß § 5 erstattet.

Das Vorhaben kann sich unter Umständen positiv auf die Schwall-Sunk-Problematik des Inns auswirken, mehrere Punkte sind jedoch nach Ansicht der Tiroler Umweltanwaltschaft im weiteren Verfahren nachzubessern....

Stellungnahme der Tiroler Umweltanwaltschaft

Stand des Verfahrens: Beginn der Umweltverträglichkeitsprüfung

 

 

Letzte News

Betriebsgebäudeerweiterung in Zams

06.02.2020

Vogelschutzmaßnahmen zur Verhinderung bzw. deutlichen Reduktion des...

mehr >>

Skyscape

05.02.2020

Sorgsam mit Licht umgehen - Sternennächte erleben! Die Tiroler...

mehr >>

Schüttelbrot mit Chrysanth Hanser ist da!

04.02.2020

Das schmackhafte „Bio vom Berg“ Schüttelbrot beinhaltet Roggen von...

mehr >>

Pitztal-Ötztal - Verfahrensstop auf Wunsch der Betreiber

04.02.2020

Am 22. Jänner 2020 hätte in Innsbruck die mündliche Verhandlung...

mehr >>

Audi Driving Experience, St. Anton am Arlberg

29.01.2020

Aus Sicht der Tiroler Umweltanwaltschaft ist es höchst an der Zeit,...

mehr >>

Errichtung und Asphaltierung eines Radweges, Tumpen

07.01.2020

Der Tiroler Umweltanwaltschaft ist bewusst, dass es für ein...

mehr >>