Hubschrauberhochgebirgs-Landelehrgang, Tiroler Anteil des Nationalparks Hohe Tauern

Alljährlich erfolgt die Bewilligung eines Hubschrauberlehrganges des Bundesheeres für den Bereich des Nationalparks Hohe Tauern.
Wie jedes Jahr ergeht die Berufung des Landesumweltanwaltes zu diesem geplanten Vorhaben in der Überzeugung, dass ein international anerkanntes alpines Schutzgebiet in der für die Wildtiere und Vögel sensibelsten Zeit keinen geeigneten Raum für Trainingsflüge und -landungen darstellt ...

Stand des Verfahrens: Mit Berufungserkenntnis der Tiroler Landesregierung vom 14.02.2012 wurde die Berufung des Landesumweltanwaltes als unbegründet abgewiesen.

 Berufung der Umweltanwaltschaft 13.02.2012

Letzte News

Räumschneeablagerung im Gärberbach, Obertilliach

27.02.2019

In Einzelfällen wird es notwendig sein, leitfadenkonform Räumschnee...

mehr >>

Errichtung der Forststrasse "Gewerbegebiet Fulpmes", Fulpmes

04.02.2019

Im konkreten Fall wurden Rodungen und Deponien ohne Bewilligung...

mehr >>

Errichtung der Gornerschipiste, Kals a. Großglockner

20.12.2018

Für die Tiroler Umweltanwaltschaft ist die Errichtung einer...

mehr >>

Bundesgesetz über die Entwicklung und Weiterentwicklung des Wirtschaftsstandortes Österreich

06.12.2018

Stellungnahme zum Standortentwicklungsgesetz der Umweltanwaltschaften...

mehr >>

Lechtal Coaster, Holzgau

04.12.2018

Die Errichtung des sogenannten "Lechtal Coasters" würde...

mehr >>

Forststrasse zum Kragenalpe-Hochleger, Kundl - Nachtrag

22.11.2018

Zum Zwecke der Qualitätssicherung unserer Arbeit fand im Herbst 2018...

mehr >>