Almwegerrichtung Fomasaialpe, Obertilliach

Der geplante Erschließungsweg soll ein großflächiges Hangmoor innerhalb einer fast unberührten Landschaftskammer anschneiden und damit beeinträchtigen. Die Tiroler Umweltanwaltschaft erkennt die Notwendigkeit einer zeitgerechten Erschließung derartiger Almen, gleichzeitig vermisst sie jedoch ein professionelles Konzept zur bestmöglichen Hintanhaltung von Beeinträchtigungen der bestehenden Naturwerte (= landschaftspflegerischer Begleitplan)...

Stand des Verfahrens: Mit Berufungserkenntnis vom 02.11.2011 wurde der Berufung inhaltlich gefolgt und eine verkürzte Wegvariante genehmigt.

Berufung der Umweltanwaltschaft 31.05.2010

Letzte News

KW Spöttlinhof am Teischnitzbach, Kals am Großglockner

14.02.2018

Die Errichtung eines Kleinwasserkraftwerkes in einem bereits...

mehr >>

Asphaltierter Radweg am Ostufer des Pillersees, St. Ulrich am Pillersee

11.01.2018

Zusätzlich zum bestehenden Schotterweg soll teilweise parallel...

mehr >>

Schottergrube Kaisers, Gemeinde Kaisers

20.12.2017

Nach Ansicht der Tiroler Umweltanwaltschaft sind keine überwiegenden...

mehr >>

Medrigkopfbahn mit Pisten, See, UVP-Feststellungsverfahren

20.12.2017

Ganze teils felsige Gratlandschaften sollen im hochalpinen Bereich...

mehr >>

Errichtung der Zwischendeponie Rosshag, Ginzling

07.12.2017

Für die Umweltanwaltschaft macht eine Zwischendeponie Rosshag...

mehr >>

Tätigkeitsbericht 2015/2016

23.10.2017

Tiroler Umweltanwaltschaft - Tätigkeitsbericht 2015 & 2016

mehr >>