Änderung der Wasserkraftanlage Tumpen-Habichen

Absturz im Bereich der oberen Achstürze.

Das untere Ende der Achstürze oberhalb der Ortschaft Habichen.

Reste der Vermurungen durch den Acherbach.

Am 6ten März 2015 wurde die Wasserkraftanlage Tumpen-Habichen naturschutzrechtlich bewilligt, obwohl sämtliche Gutachten negativ ausfielen (mehr dazu).
Dieses wirtschaftlich fragwürdige und ökologisch desaströse Projekt wird nun um eine weitere Facette bereichert - der gesamte Unterlieger- und Rückstaubereich des Kraftwerkes soll mit Plastikfolie ausgekleidet werden.
Erstmalig soll somit ein bis dato naturnaher, alpiner Gletscherfluss ein Plastikkorsett erhalten, dass in etwa dem eines künstlichen Beschneiungsteiches entspricht - ein derart unsensibler und nicht zukunftsfähiger Umgang mit der Tiroler Natur weckt Erinnerungen an den vierten Teil der Piefke-Saga.

Stellungnahme der Tiroler Umweltanwaltschaft

Letzte News

Wald-Weide-Trennung Sieglalm, Weißenbach am Lech

27.04.2021

Verfahren, bei denen oft historisch entstandene Waldweiden reguliert...

mehr >>

Uferdammerhöhung am Kalserbach beim Glocknerwirt, Kals a. Großglockner

23.04.2021

Für die Tiroler Umweltanwaltschaft ist es nicht schlüssig, zunächst...

mehr >>

Positionspapier-Reihe: Kunstlicht in der Nacht

11.03.2021

Lichtverschmutzung – die Aufhellung der Nacht – nimmt stetig zu....

mehr >>

Errichtung einer Firmenhalle, Haiming

15.02.2021

Österreich ist Weltmeister im Versiegeln von Boden. Dass dabei...

mehr >>

Forststraße Schweizermais, Ischgl

10.02.2021

Die geplante Forststrasse würde mehrere Sonderstandorte queren und...

mehr >>

Wasserkraftwerk am Finsingbach, Hochfügen

29.01.2021

Neue Wasserkraftwerke sind stets auf das "Gewusst Wo?" und das...

mehr >>