Fragen und Antworten

Was ist die Tiroler Umweltanwaltschaft?

Die Umweltanwaltschaft ist ein Teil der Tiroler Landesverwaltung. Die Hauptaufgabe besteht darin, die Interessen der "Mandantin" Natur & Umwelt bestmöglich zu vertreten.  

Seid ihr eine Behörde?

Nein. Die Tiroler Umweltanwaltschaft ist eine Sondereinrichtung des Landes Tirol. Sie vertritt die Interessen der Natur bei Behördenverfahren, ist selbst jedoch keine Behörde.

Was macht die Tiroler Umweltanwaltschaft?

Sie übt die Parteistellung in umwelt- und naturbezogenen Verfahren aus. Parteistellung bedeutet, dass wir im Rahmen von behördlichen Bewilligungsverfahren versuchen, die Vielfalt, Eigenart und Schönheit der Tiroler Natur- und Kulturlandschaft zu bewahren und zu schützen. Dabei wollen wir nicht alles verhindern, sondern auf die Einhaltung der bestehenden Gesetze achten.
Weiters werden von der Umweltanwaltschaft Projekte im Naturschutzbereich initiiert oder mitgetragen. Für allgemeine Fragen im Natur- und Umweltschutzbereich stehen wir ebenfalls gerne zur Verfügung.

Erlässt die Tiroler Umweltanwaltschaft Bescheide?

Nein. Da die Umweltanwaltschaft keine Behörde ist, erlässt sie auch keine Bescheide.

Ich habe einen Missstand bezüglich Umwelt zu melden– könnt ihr mir weiterhelfen?

Ja, in derartigen Fällen bitte eine schriftliche Anfrage oder ein E-Mail an uns senden. Darin bitte möglichst detaillierte und konkrete Angaben über den Ort/Art/Umfang des Missstandes angeben, damit wir der Angelegenheit nachgehen können.

Wie viele Leute arbeiten bei euch?

Im Innsbrucker Büro arbeiten 9 Personen. Zusätzlich arbeiten pro Bezirk jeweils 2 Naturschutzbeauftragte für die Umweltanwaltschaft.

Was ist ein Naturschutzbeauftragter?

Die Naturschutzbeauftragten sind die Vertreter des Landesumweltanwalts bei naturschutzrechtlichen Verfahren in den Bezirken. Sie üben ihre Tätigkeit ehrenamtlich aus und werden für eine Dauer von jeweils 5 Jahren ernannt.

Ich möchte mich für die Umwelt einsetzen – welche Möglichkeiten wisst ihr für mich?

Es gibt ganz viele Möglichkeiten sich für die Natur/Umwelt einzusetzen. Egal ob weniger Autofahren oder aktiv bei einem Umweltprojekt mitwirken – alles zeigt seine Wirkung. Falls du diesbezüglich neue Anregungen suchst, dann kontaktiere uns gerne.

Nehmt ihr FerialpraktikantInnen auf?

Ja. Für die Monate Juli und August nehmen wir jedes Jahr eine/n Pflichtpraktikanten/In auf. Bewerbungen bitte schriftlich bei uns einbringen.

Warum seid ihr oft gegen so vieles?

Wir sind nicht gegen etwas, sondern für die Bewahrung der Natur. Bei vielen Projekten geht es um das gewusst wie. Mit unseren ExpertInnen suchen wir gemeinsam mit AntragstellerInnen und PlanerInnen Wege zu einer naturschonenden und nachhaltigen Lösung. Nur in 3% der Fälle erheben wir Beschwerde, das heißt, dass wir entschieden gegen ein Vorhaben, das uns nicht naturverträglich erscheint, auftreten.

In wie vielen Verfahren übt ihr diese Parteistellung aus?

Die Umweltanwaltschaft hat in rund 1200 Genehmigungsverfahren pro Jahr Parteistellung. Zu jedem dieser eingereichten Projekte (von einer Wegverlängerung bis zum Brenner-Basistunnel) geben wir eine fundierte Stellungnahme ab.

Wo findet man euch?

Unsere Adresse lautet:
Meranerstraße 5 - im 3. Stock
6020 Innsbruck

Welchen Gewinn hat die Natur/Umwelt durch euch?

Schonendere Projektlösungen in Behördenverfahren, innovative und kreative Naturprojekte sowie eine Anlaufstelle die im Interesse der Natur/Umwelt agiert.

Letzte News

Errichtung der Zwischendeponie Rosshag, Ginzling

07.12.2017

Für die Umweltanwaltschaft macht eine Zwischendeponie Rosshag...

mehr >>

Tätigkeitsbericht 2015/2016

23.10.2017

Tiroler Umweltanwaltschaft - Tätigkeitsbericht 2015 & 2016

mehr >>

Errichtung des Almweges Hochalmweg II, Walchsee

03.10.2017

2009 wurde der Hochalmweg I von der Feldalm zur Hochalm im...

mehr >>

Verrohrung des Mühlbachls, Jungholz

29.09.2017

Auch wenn es sich "nur" um die Verrohrung eines Baches auf...

mehr >>

Entnahme von Teilen der Ufer-Tamariske, Isel-Einzugsgebiet

26.09.2017

Die Tiroler Wasserkraft AG möchte für weiterführende Genstudien Teile...

mehr >>

Beschwerde zu: UVP-Bescheid Speicherkraftwerk SKW Kühtai

03.08.2017

Bedingt taugliche Anlagenkonfiguration verbunden mit erheblichen...

mehr >>