Sie entdecken, wir helfen beim Bestimmen

Sie sind öfters in der freien Natur, haben meistens eine Kamera dabei und möchten gerne nähere Informationen zu einem Tier, zu einer Pflanze oder zu einem Lebensraum unseres Landes? Dann schicken Sie uns ihr(e) Foto(s) und wir werden unser Bestes versuchen um die Art, Gattung bzw. den Lebensraumtyp zu bestimmen.
Die Ergebnisse unserer Recherchen werden auf dieser Seite veröffentlicht!


Bohrfliege

Fliege aus der Familie der Bohrfliegen; die Arten dieser Familie sind nur sehr schwer zu unterscheiden.


Schuppiger Porling (Polyporus squamosus)

Auf Laubholz vorkommender Pilz, dessen Hut bis zu 40 cm Durchmesser erreichen kann. (Bestimmung durch Eberhard Steiner)


Alpen-Gamskresse (Pritzelago alpina)

Kann als Alpenschwemmling bis in tiefe Lage verbreitet werden. 22.06.2015, Nähe Stempeljoch, eingereicht von Christina L.


Eisvogel (Alcedo atthis) B

Der Eisvogel lebt am Gewässer und ernährt sich von Fischen, Wasserinsekten, Kaulquappen und Krebsen.


Gelbauchunke (Bombina variegata) B

Der schwanzlose Lurch benötigt kleine, zeitweise trockenfallende Gewässer zur Reproduktion.


Rotrandiger Baumschwamm oder Fichtenporling (Fomitopsis pinicola)

Der Rotrandige Baumschwamm ist in allen Laub-, Nadel- und Mischwäldern zu finden. Auch außerhalb geschlossener Wälder, bei Lichtungen, in Parks und Gärten ist er anzutreffen. Dabei wächst der Pilz an lebendem oder totem Holz wie an stehenden oder liegenden Stämmen, Stümpfen oder Ästen. Dabei tritt der Pilz in allen Phasen der Holzvermorschung auf. (Wiki, Bestimmung durch Eberhard Steiner)


Rundblättriger Sonnentau zwischen Torfmoosen B

Der Rundblättrige Sonnentau (Drosera rotundifolia) kommt nur in Hochmooren vor und kann mit seinen klebrigen Drüsen kleine Insekten verdauen


Rundblättriges Täschelkraut (Thlaspi rotundifolium)

Diese Charakterart der Kalkschuttböden wird gerne von Gämsen gefressen. 22.06.2015, Nähe Stempeljoch, eingereicht von Christina L.


Schwarzrandige Scharfgarbe (Achillea atrata)

Alpenpflanze der kalkreichen und steinigen Rasen, Fels- und Schuttfluren. Ein außergewöhnliches Exemplar aufgrund der zahlreichen Blütenblätter. 08.08.2015, Steinerne Rinne, Kaisergebirge, eingereicht von Andreas B.; bestimmt von Univ.-Prof. Brigitta Erschbamer, Universität Innsbruck, und Mag. Wolfgang Bacher, Natopia.


Steinröschen oder Gestreifter Seidelbast (Daphne striata)

Immergrüner, kalkliebender Zwergstrauch. 22.06.2015, Nähe Stempeljoch, eingereicht von Christina L.


Äsche (Thymallus thymallus) B

Die Äsche kommt in unseren größeren Fließgewässern vor, das Bild zeigt eine Isel-Äsche beim Ablaichen im Bereich der Michlbachmündung.


Letzte News

Errichtung eines Geräteschuppens, Umhausen

11.06.2018

Für die Tiroler Umweltanwaltschaft ist es nachvollziehbar, dass...

mehr >>

Flächige Behandlung von Wiesen mit Glyphosat, westliches Mittelgebirge

24.05.2018

Aufgrund einer Beschwerde wurde seitens der Tiroler...

mehr >>

UmweltanwältInnen Österreichs tagen in Kufstein am 03. und 04. Mai 2018 in Kufstein

08.05.2018

„Aktuelle Entwicklungen im Natur- und Umweltschutz" ist das...

mehr >>

10. Tiroler Umweltfrühstück, 12.04.2018 "Wo leben wir denn?"

17.04.2018

Unser heuriger Gast und Vortragender Tarek Leitner wirft einen Blick...

mehr >>

Wegerschließung Lappachalm und Frattenwald, St. Jakob in Defereggen

16.04.2018

Das Wegbauvorhaben wurde bereits einmal von der Tiroler...

mehr >>

Errichtung von Folientunnel, Kematen

06.04.2018

Landwirtschaftlich intensiv genutzte Ackerflächen erfüllen nur mehr...

mehr >>