Lehrgang "Respektvoll zu Gast bei den heimischen Wildtieren" / Modul 3: Gefährdungen und Lösungsansätze

Datum Samstag, 22. Jänner 2022
Dauer 09:00 - 17:15
Name der ReferentIn HGM Ing. Alois Feichtner, WM Robert Prem, Dr. Christian Messner, Martina Just, BSc
Beschreibung

Es hat frisch geschneit. Unübersehbat sind-neben den Trittsiegeln vom Fuchs und von einigen anderen Wildtieren-die Spuren der Menschen und das nicht nur zur kalten Jahreszeit. Wildtiere sind 365 Tage im Jahr Gefährdungen ausgesetzt und viele davon sind menschengemacht. Nur noch ein paar Höhenmeter sind es zum Grat, dann wartet ein scheinbar unberührter, tief verschneiter Hang für die Skiabfahrt. Es ist Mitte bis Ende Jänner. Ob die FreizeitsportlerInnen bedenken, dass dort lebende Wildtiere Energie sparen müssen, um den Frühling zu erleben? Es ist Ende Mai. Der Hund, der eigentlich immer aufs Wort gehorcht, jagd durchs Unterholz, wo das Hirschkalt abgelegt ist. Eine andere Gefahr für den Nachwuchs droht durch die erste Mahd: Rehkitze ducken sich regungslos ins hohe Gras und das endet allein in Tirol für mehrere hundert Kitze tödlich.

 

Mehr Infos für den Lehrgang finden Sie im Infofolder.

Adresse

Innsbruck
Vill/Igls

Letzte News

Drohnenflug im Nationalpark Hohe Tauern

24.09.2021

Für die Tiroler Umweltanwaltschaft haben private Drohnenflüge in...

more >>

Iseltalradweg zwischen St. Johann i.W. und Huben

22.09.2021

Für die Tiroler Umweltanwaltschaft ist es nicht nachvollziehbar,...

more >>

Erschließung Gewerbegebiet, St. Ulrich am Pillersee

14.09.2021

Nach Ansicht der Tiroler Umweltanwaltschaft soll ein naturkundlich...

more >>

Errichtung eines Holzhauses, Lechaschau

30.08.2021

Für die Tiroler Umweltanwaltschaft stellt eine artenreiche...

more >>

Errichtung von Notunterkünften, Oberbergtal

02.08.2021

Inmitten des Ruhegebietes Stubaier Alpen, im Oberbergtal, sollen...

more >>

Errichtung der Wohnanlage Mühlleite, Jerzens

16.07.2021

Leistbarem Wohnraum wird auch seitens die Tiroler...

more >>