GewinnerInnen des 17. INFF - Innsbruck Nature Film Festival

Über 400 Filmprojekte aus 85 Ländern wurden zum 17. Innsbruck Nature Film Festival eingereicht, die 50 Besten davon liefen vom 9.10. bis 12.10. im Leo-Kino in vollbesetzten Sälen – und das sind die GewinnerInnen: 

 

DOKUMENTATIONEN

>Großer Preis der Stadt Innsbruck für die BESTE NATURDOKUMENTATION:

WHITE WOLVES – GHOSTS OF THE ARCTIC von Oliver Goetzl, Germany 2018, 56min.

Jurystatement:Mit atemberaubenden Bildern erzählt Oliver Goetzl die Geschichte eines Wolfpacks in der Arktis. Es ist ein Drama um Leben und Tod, dessen Hauptprotagonistinnen – zwei Wolfsmütter – alles geben, um ihren Nachwuchs im harschen Klima über den Winter zu retten. 

Oliver Goetzl ist Biologe und leidenschaftlicher Naturfilmer, meist für den NDR Naturfilm oder die BBC. Zusammen mit seinem Kameramann Ivo Nörenberg hat er viele international preisgekrönte Dokumentationen realisiert – auch weil er bei seinen Drehs in Indien, Finnland, Afrika oder der Arktis keine noch so große Herausforderung scheut. 

 

>Großer Preis der Stadt Innsbruck für die BESTE UMWELTDOKUMENTATION:

SILVER BRANCH von Katrina Costello, Ireland 2018, 75min. 

Jurystatement: Durch die Augen und Gedanken eines irischen Farmers und Dichters lässt uns dieser Film tief in seinen Alltag eintauchen. Die sehr persönlichen, melancholischen Kameraeinstellungen zeigen, wie sehr er und seine Familie mit der ihn umgebenden Karstlandschaft “the Burren” verbunden sind.

Katrina Costello betreibt mit ihrem Mann in Irland die Produktionsfirma Sea Fever Productions, die auf Meeresfilme spezialisiert ist. Fünf Jahre lang hat sie an ihrem 75-Minuten langen Werk über den Farmer Patrick McCormack gearbeitet. 

>Honorable Mention ENVIRONMENTAL DOCUMENTARIES:

BLUE HEART von Britton Caillouette, USA 2018, 43min. 

 

>SPECIAL AWARDS

Swarovski Optik Special Award für die BESTE KAMERA:

BIRD OF PREY von Eric Liner, USA 2017, 94min

Special Award für den BESTEN FILM MIT BODENBEZUG:

THE KINGDOM – HOW FUNGI MADE OUR WORLD von Annamaria Talas, AUSTRALIA 2018, 52min

Special Award für den BESTEN FILM ZUM THEMA ERNEUERBARE ENERGIEN UND ROHSTOFFE:

CHUCHOTAGE von Barnabas Toth, HUNGARY 2018, 16min

 

SHORT FILMS

>Preis für die BESTE SHORT DOCUMENTARY:

BECOMING von Jan van Ijken, THE NETHERLANDS 2018, 6min

>Preis für den BESTEN SHORT FICTION FILM:

BIRTHPLACE von Sil van der Woerd & Jorik Dozy, INDONESIA 2018, 5min

>Honorable Mention SHORT FICTION FILM:

A DAY IN THE PARK von Diego Porral, SPAIN 2017, 3min

 

YOUNG TALENTS

>Tiroler Tageszeitung Award for YOUNG TALENTS:

MOSQUITO METAMORPHOSIS von Cella Wright, USA 2018, 6min

Das 17. Innsbruck Nature Film Festival endete nach drei vielfältigen Festivaltagen mit einer festlichen Preisverleihung im Plenarsaal der Stadt Innsbruck. Die Veranstaltung präsentierte sich einmal mehr als internationales Parkett mit angereisten FilmemacherInnen aus Deutschland, Ungarn, Irland, den Niederlanden, Australien und den USA. 

Außerhalb der bis zum letzten Platz gefüllten Kinosäle wurde den BesucherInnen beim umrahmenden ersten Innsbruck Nature Festival ein abwechslungsreiches Programm geboten, um Natur und Umwelt live und hautnah zu erleben und zu bestaunen. 

Mehr Infos finden Sie hier