Anwaltschaft     Naturschutz     Bildung     Service
 
Foto: Werner Schwarz

Neues aus der Tiroler Umweltanwaltschaft März 2017

 

 

 

Ausbau Kraftwerk Kühtai: Verhandlung am Bundesverwaltungsgericht in Wien

Es ist eines der größten Verwaltungsverfahren seit langem, im Zuge dessen die Tiroler Umweltanwaltschaft als Beschwerdeführerin Ende März am Bundesverwaltungsgericht (BVwG) die Interessen der Natur vertritt: das Genehmigungsverfahren um die geplante Erweiterung der Kraftwerksgruppe Sellrain/Silz der TIWAG in den Stubaier Alpen...

mehr

 

 

 

Amphibien: Tod auf der Strasse

In Kürze beginnt die Froschhochzeit. Grasfrösche, Erdkröten, Gelbbauchunken, Kreuzkröten und Bergmolche erwachen nacheinander aus ihrer Winterstarre und locken mit ihren Rufen die Weibchen an...

mehr

Ensembleschutz: wie Umwelt und Natur zusammenwirken

Kulturhistorisch wertvolle Gebäude oder Denkmäler bilden oft eine Einheit mit der Landschaft, in der sie stehen. Solche in vielfacher Hinsicht wertvolle und besondere Ensembles gehen leider immer wieder durch den Ausbau oder die Errichtung neuer Anlagen verloren. Genau hier setzt der Ensembleschutz an...

mehr

Wussten Sie dass....?

... es in Innsbruck seit ca. einem Jahr eine Arbeitsgruppe für Feldherpetologie (Amphibien- und ReptilienforscherInnen) gibt, die sich regelmäßig zum Wissens- und Erfahrungsaustausch trifft. Diese Gruppe steht allen Interessierten offen. Informationen gibt es auf der Homepage der Arbeitsgruppe Feldherpetologie.

 
 

Eine Sondereinrichtung des Landes Tirol
Meranerstraße 5 / III. Stock 6020 Innsbruck
T: 0512 508-3492
F: 0512 508-743495
landesumweltanwalt@tirol.gv.at
Newsletter abbestellen