Anwaltschaft     Naturschutz     Bildung     Service
 

Neues aus der Tiroler Umweltanwaltschaft November 2019

 

Projekt "Alte Tiroler Getreidesorten" - aktuelle Zahlen

Die Initiative „Alte Tiroler Getreidesorten“ unterstützt Bio-Bauern beim Anbau und der Vermarktung von Tiroler Landsorten. Sie wird von der Tiroler Umweltanwaltschaft in Kooperation mit Projektpartnern durchgeführt. 2019 nahmen 30 Betriebe am Projekt teil und pflanzten Sorten wie Chrysanth Hanserroggen, Steiner’s Roter Tiroler Kolbendinkel, oder Rinner Winterweizen...

mehr...

Seltene Ackerwildkräuter in Tirol

Ackerwildkräuter wie beispielsweise Feld-Rittersporn, Kornblume und Venus-Frauenspiegel sind Pflanzen, die sich im Laufe der Zeit an die Gegebenheiten und die Pflege eines Ackers angepasst haben. Ab der Nachkriegszeit kam es allerdings zu einem drastischen Rückgang der Getreide-Anbauflächen in Tirol und damit auch der Ackerwildkräuter...

mehr….

Wussten Sie, dass.....?

Wussten Sie, dass laut einer aktuellen Studie geringere Erträge in der Landwirtschaft auf den Verlust der Artenvielfalt zurückzuführen sind ? Es fehlt an Bestäubern – z.B. Hummeln und Wildbienen – sowie an Fressfeinden von Schädlingen – z.B. Schlupfwespen und Raubkäfer. Feldgehölz und Blühstreifen gelten als Rückzugsräume dieser Tiere und würden somit Erträge sichern. 

Die Studie können Sie hier nachlesen.

 
 

Eine Sondereinrichtung des Landes Tirol
Meranerstraße 5 / III. Stock 6020 Innsbruck
T: 0512 508-3492
F: 0512 508-743495
landesumweltanwalt@tirol.gv.at
Newsletter abbestellen