Asphaltierter Radweg am Ostufer des Pillersees, St. Ulrich am Pillersee

Das wunderschöne Ostufer des Pillersees.

Überblick über den geplanten Radwegverlauf.

Zusätzlich zum bestehenden Schotterweg soll teilweise parallel verlaufend ein asphaltierter Radweg entstehen.
Für die Tiroler Umweltanwaltschaft ist dabei eindeutig von erheblichen ökologischen und vor allem landschaftlichen Beeinträchtigungen an diesem wunderschönen Uferabschnitt des Sees auszugehen.

Stand des Verfahrens: Mit Erkenntnis des Landesverwaltungsgerichtes vom 26. September 2018 wurde die Beschwerde mit der Maßgabe, dass das Vorhaben modifiziert wurde und im Bereich der großen Wiesenfläche am Ostufer des Sees an den Waldrand abgerückt wird, als unbegründet abgewiesen. 

Beschwerde der Tiroler Umweltanwaltschaft

Letzte News

Almweg und Mountainbikeweg zum Sidanjoch, Fügenberg/Schwendberg

02.10.2018

Geplant ist die Errichtung eines Almweges und im weiteren Verlauf die...

mehr >>

Stellungnahme der österreichischen Umwelt- und Naturschutzanwaltschaften

28.08.2018

Standort-Entwicklungsgesetz, Aarhus -Beteiligungsgesetz und Entwurf...

mehr >>

Vorzeigemodell, wie ein Schutzgebiet funktionieren kann

22.08.2018

Interview mit Johannes Kostenzer

mehr >>

Voruntersuchungen für einen Speicherstandort, Jerzens

17.07.2018

Die Tiroler Umweltanwaltschaft geht davon aus, dass bereits die...

mehr >>

Errichtung einer Langlaufloipe, Gerlos

04.07.2018

Im Schönachtal soll eine Langlaufloipe errichtet werden, die...

mehr >>

Errichtung eines Geräteschuppens, Umhausen

11.06.2018

Für die Tiroler Umweltanwaltschaft ist es nachvollziehbar, dass...

mehr >>