Positionspapier: Beleuchtung von Skipisten

Werden die natürlichen Lichtverhältnisse in der Nacht verändert und haben diese Veränderungen
durch Kunstlicht negative Auswirkungen auf uns Menschen und unsere Umwelt, wird
von Lichtverschmutzung gesprochen. In Tirol sind besonders die besiedelten und mit
Infrastruktur ausgestatteten Täler hell beleuchtet. Mit der Beleuchtung von Schipisten, Lifttrassen und Seilbahnstationen dringt Kunstlicht bis in entlegene und bislang
durch natürliche Himmelshelligkeit geprägte Gebiete vor.

Positionspapier Beleuchtung von Skipisten

Letzte News

Stellungnahme der österreichischen Umwelt- und Naturschutzanwaltschaften

28.08.2018

Standort-Entwicklungsgesetz, Aarhus -Beteiligungsgesetz und Entwurf...

mehr >>

Vorzeigemodell, wie ein Schutzgebiet funktionieren kann

22.08.2018

Interview mit Johannes Kostenzer

mehr >>

Voruntersuchungen für einen Speicherstandort, Jerzens

17.07.2018

Die Tiroler Umweltanwaltschaft geht davon aus, dass bereits die...

mehr >>

Errichtung einer Langlaufloipe, Gerlos

04.07.2018

Im Schönachtal soll eine Langlaufloipe errichtet werden, die...

mehr >>

Errichtung eines Geräteschuppens, Umhausen

11.06.2018

Für die Tiroler Umweltanwaltschaft ist es nachvollziehbar, dass...

mehr >>

Flächige Behandlung von Wiesen mit Glyphosat, westliches Mittelgebirge

24.05.2018

Aufgrund einer Beschwerde wurde seitens der Tiroler...

mehr >>