Position zur weiteren energiewirtschaftlichen Nutzung der heimischen Wasserkraft

Tirol ist Weltmeister, wenn es darum geht, die Stromversorgung des Landes aus erneuerbaren Energieträgern bereit zu stellen. Diese übersteigt bereits seit Jahren den Stromkonsum in erheblichem Maße. Damit stellt sich die Frage, ob wirklich besonders schutzwürdige Bächlein und jeder Fluss in Tirol energiewirtschaftlich genutzt werden soll, oder ob wir im Sinne einer zukunftsfähigen Entwicklung einige wenige Bäche und Achen ohne erhebliche Veränderung des Wasserhaushaltes unserer nächsten Generation übergeben wollen.....mehr

Letzte News

Bau einer Gasleitung, Mieming bis Obsteig

16.10.2019

Für die Tiroler Umweltanwaltschaft ist es nachvollziehbar, dass zur...

mehr >>

Ausbau Kraftwerk Kaunertal, fortgesetztes UVP-Verfahren

30.08.2019

Für die Tiroler Umweltanwaltschaft ist die derzeitige Fortführung...

mehr >>

Bodenaushubdeponie im Gebiet des Bergsturzes Köfels, Umhausen

03.07.2019

Für die Tiroler Umweltanwaltschaft ist es nicht nachvollziehbar,...

mehr >>

Errichtung einer Bodenaushubdeponie, Längenfeld

28.06.2019

Ein strukturierter Waldbereich, der Feuchtlebensräume und...

mehr >>

Errichtung eines Stichweges auf der Naunzalpe, Pill

24.05.2019

Der geplante Stichweg soll laut Antrag hauptsächlich der...

mehr >>

11. Tiroler Umweltfrühstück 2019

24.05.2019

Die Domestizierung der Gewässer und das Ende der Natur

mehr >>