Position zur weiteren energiewirtschaftlichen Nutzung der heimischen Wasserkraft

Tirol ist Weltmeister, wenn es darum geht, die Stromversorgung des Landes aus erneuerbaren Energieträgern bereit zu stellen. Diese übersteigt bereits seit Jahren den Stromkonsum in erheblichem Maße. Damit stellt sich die Frage, ob wirklich besonders schutzwürdige Bächlein und jeder Fluss in Tirol energiewirtschaftlich genutzt werden soll, oder ob wir im Sinne einer zukunftsfähigen Entwicklung einige wenige Bäche und Achen ohne erhebliche Veränderung des Wasserhaushaltes unserer nächsten Generation übergeben wollen.....mehr

Letzte News

Räumschneeablagerung im Gärberbach, Obertilliach

27.02.2019

In Einzelfällen wird es notwendig sein, leitfadenkonform Räumschnee...

mehr >>

Errichtung der Forststrasse "Gewerbegebiet Fulpmes", Fulpmes

04.02.2019

Im konkreten Fall wurden Rodungen und Deponien ohne Bewilligung...

mehr >>

Errichtung der Gornerschipiste, Kals a. Großglockner

20.12.2018

Für die Tiroler Umweltanwaltschaft ist die Errichtung einer...

mehr >>

Bundesgesetz über die Entwicklung und Weiterentwicklung des Wirtschaftsstandortes Österreich

06.12.2018

Stellungnahme zum Standortentwicklungsgesetz der Umweltanwaltschaften...

mehr >>

Lechtal Coaster, Holzgau

04.12.2018

Die Errichtung des sogenannten "Lechtal Coasters" würde...

mehr >>

Forststrasse zum Kragenalpe-Hochleger, Kundl - Nachtrag

22.11.2018

Zum Zwecke der Qualitätssicherung unserer Arbeit fand im Herbst 2018...

mehr >>