Amphibientunnel im „Oberen Inntal“ zwischen Serfaus und Pfunds

Amphibiengerechte Umgestaltung eines Strassendurchlasses bei km 16,24 der B180 Reschenstrasse: Zwischen den Weilern Stein und Schönegg wurde in den letzten Jahren der Inn renaturiert und aufgeweitet. Aufgrund der Ergebnisse der Studie "Biotopverbund & Wildtierkorridor Via Claudia Augusta" bot es sich nun an, einen bestehenden Wasserdurchlass "amphipiengerecht" zu gestalten: Der Durchlass unter der Reschenstrasse wurde auf ein drittel Höhe mit Kies und Mischsubstrat verfüllt, ein eingepacktes Drainagerohr sorgt dafür, dass der Durchlass zwar feucht aber nicht eingestaut ist. Damit soll zukünftig eine Wanderung von Amphibien von den landseitigen Einhängen und landwirtschaftlichen Flächen zu den Amphibientümpeln und den flussbegleitenden Auwäldern möglich sein. Die Maßnahme ist als temporäre Maßnahme konzipiert, sollten zahlreiche Amphibien beim Wandern festgestellt werden, wäre eine langfristige und dauerhafte Amphibienpassierbarkeit der Strasse zielführend.

Letzte News

Klimaschutz im Selbstversuch

17.01.2017

Haus der Begegnung, Rennweg 12, Innsbruck Inhalt:   Was...

mehr >>

Die Alpenraumpolitik der Europäischen Union aus der Sicht zivilgesellschaftlicher Organisationen

11.01.2017

Madonnensaal (Theologie) Raum 201 Karl-Rahner-Platz 3 6020...

mehr >>

Hüttenkultur. Materielles Erbe und alpines Erleben

11.01.2017

Archiv für Baukunst Lois-Welzenbacher-Platz 1 6020 Innsbruck Mit...

mehr >>

"Tagfalter-Monitoring Deutschland - Spazieren gehen im Dienste der Wissenschaft"

11.01.2017

Botanisches Institut, Hörsaal A Sternwartestr....

mehr >>

"Hoch Hinaus" Wege und Hütten in den Alpen

11.01.2017

Archiv für Baukunst Lois-Welzenbacher-Platz 1 6020 Innsbruck HOCH...

mehr >>

Lebens.räume im Wandel nachhaltig gestalten

11.01.2017

Innsbruck, Brixen „Was befähigt...

mehr >>