Tiroler Naturschutzbeauftragte stellen sich vor

Christian Presslaber ist Naturschutzbeauftragter im Bezirk Lienz in Osttirol. Im Hauptberuf ist er selbstständig für ein Unternehmen im Direktvertrieb tätig. Für die Natur engagiert sich Christian Presslaber ehrenamtlich seit 2006 als Vertreter des Landesumweltanwaltes bei naturschutzrechtlichen Verfahren im Bezirk Lienz. 

Denn, so sagt er, jeder sollte mit einer ehrenamtlichen Tätigkeit einen Beitrag für die Gesellschaft leisten. Da er selbst in den Bergen aufgewachsen ist, sei es für ihn klar gewesen, sich auch für den Schutz dieser einzusetzen. Wegebau, Kleinwasserkraftanlagen und Skigebiets- bzw. Pistenerweiterungen stehen oft im Mittelpunkt seiner Verhandlungen. Dort komme ihm seine Tätigkeit als Selbständiger durchaus zugute, da er beide Standpunkte und daher vielleicht auch mehr Verständnis für beide Seiten aufbringen könne. Das wiederum helfe dann beim Finden eines Interessensausgleichs und Konsens beider Seiten, - was ja durchaus das Ziel bei den Verhandlungen sein sollte. Als einen seiner größten Erfolge als Naturschutzbeauftragter erinnert sich Christian Presslaber an eine Verhandlung mit einem großen Gewerbebetrieb, der zum Ausgleich des geplanten Eingriffes eine größere Fläche für die Errichtung eines Naturschutzgebietes zur Verfügung stellte.

Die Arbeit als Naturschutzbeauftragter sei ein großer persönlicher Gewinn, denn man lerne sehr viel bei den Verhandlungen, aber auch bei den vielen Fortbildungen, die die Tiroler Umweltanwaltschaft den Naturschutzbeauftragten zur Verfügung stellt; und letztlich reife man bei der Arbeit auch als Mensch. 

Sein Wunsch: jeder sollte ein Stück weit seinen ganz persönlichen Beitrag zum Umweltschutz leisten.  

Das ganze Interview mit Christian Presslaber können Sie hier nachhören.