EU- Projekt „Futourist“: Gemeinsam für einen Naturtourismus

Während der kommenden zweieinhalb Jahre wird die Tiroler Umweltanwaltschaft zusammen mit der italienischen Provinz Belluno ein von der EU, dem EFRE-Fonds und von Interreg V-A Italien-Österreich gefördertes Projekt durchführen, bei dem es um die Belebung von touristisch bisher wenig betroffenen Gemeinden und Regionen geht. Ideale Bedingungen, um zu zeigen, dass eine (touristische) Aufwertung von attraktiven Lebens- und Naturräumen einen Mehrwert für Natur, Wirtschaft und Gemeinde bringen kann.  

Dazu werden in Zusammenarbeit mit interessierten Gemeinden und Tourismusverbänden, aber auch durch Umweltinitiativen Möglichkeiten und Chancen ausgelotet und dann gemeinsam umgesetzt. Voraussetzung ist jeweils, dass ein attraktiver Naturraum wie zB. ein Biotop zur Vermittlung und „Inszenierung“ in der Gemeinde besteht. Anregungen für Pilot-Lebensräume, wo Naturschutz und Tourismus sich gegenseitig stärken können, werden derzeit erarbeitet und können auch gerne noch vorgeschlagen werden.

Bei Interesse und Fragen können Sie sich an die Tiroler Umweltanwaltschaft wenden.