Futourist

Förderung der Natur- und Kulturschätze in den Alpen durch sportliche, touristische und umweltfreundliche Maßnahmen

Das durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung und Interreg V-A Italien-Österreich 2014-2020 geförderte Projekt zur Belebung von touristisch bisher wenig betroffenen Gebieten wird von der Tiroler Umweltanwaltschaft gemeinsam mit der italienischen Provinz Bellluno und der Gemeinde Asiago der Provinz Vicenza durchgeführt. Ziel des Projektes ist es durch sanfte Inwertsetzung von attraktiven Lebens- und Naturräumen einen Mehrwert für Natur, Wirtschaft und Gemeinden zu generieren. Mehr

Letzte News

Asphaltierter Radweg am Ostufer des Pillersees, St. Ulrich am Pillersee

11.01.2018

Zusätzlich zum bestehenden Schotterweg soll teilweise parallel...

Pour en savoir plus >>

Schottergrube Kaisers, Gemeinde Kaisers

20.12.2017

Nach Ansicht der Tiroler Umweltanwaltschaft sind keine überwiegenden...

Pour en savoir plus >>

Medrigkopfbahn mit Pisten, See, UVP-Feststellungsverfahren

20.12.2017

Ganze teils felsige Gratlandschaften sollen im hochalpinen Bereich...

Pour en savoir plus >>

Errichtung der Zwischendeponie Rosshag, Ginzling

07.12.2017

Für die Umweltanwaltschaft macht eine Zwischendeponie Rosshag...

Pour en savoir plus >>

Tätigkeitsbericht 2015/2016

23.10.2017

Tiroler Umweltanwaltschaft - Tätigkeitsbericht 2015 & 2016

Pour en savoir plus >>

Errichtung des Almweges Hochalmweg II, Walchsee

03.10.2017

2009 wurde der Hochalmweg I von der Feldalm zur Hochalm im...

Pour en savoir plus >>