Errichtung der Zwischendeponie Rosshag, Ginzling

Für die Umweltanwaltschaft macht eine Zwischendeponie Rosshag taleinwärts der Ortschaft Ginzling nur Sinn, wenn schlussendlich eine Enddeponie Rosshag bewilligt wird.

Diese Enddeponie soll jedoch im Ruhegebiet errichtet werden, obwohl in unmittelbarer Nähe zur Baustelle der Verbund Hydro Power GmbH bereits eine genehmigte Deponie ihr Dasein fristet.
Soll hier etwa auf Kosten der Natur Kleingeld gemacht werden?

Stand des Verfahrens: Mit Erkenntnis des Landesverwaltungsgerichtes vom 14.06.2018 wurde die Beschwerde als unbegründet abgewiesen.

Beschwerde der Tiroler Umweltanwaltschaft

Letzte News

Errichtung einer Langlaufloipe, Gerlos

04.07.2018

Im Schönachtal soll eine Langlaufloipe errichtet werden, die...

more >>

Errichtung eines Geräteschuppens, Umhausen

11.06.2018

Für die Tiroler Umweltanwaltschaft ist es nachvollziehbar, dass...

more >>

Flächige Behandlung von Wiesen mit Glyphosat, westliches Mittelgebirge

24.05.2018

Aufgrund einer Beschwerde wurde seitens der Tiroler...

more >>

UmweltanwältInnen Österreichs tagen in Kufstein am 03. und 04. Mai 2018 in Kufstein

08.05.2018

„Aktuelle Entwicklungen im Natur- und Umweltschutz" ist das...

more >>

10. Tiroler Umweltfrühstück, 12.04.2018 "Wo leben wir denn?"

17.04.2018

Unser heuriger Gast und Vortragender Tarek Leitner wirft einen Blick...

more >>

Wegerschließung Lappachalm und Frattenwald, St. Jakob in Defereggen

16.04.2018

Das Wegbauvorhaben wurde bereits einmal von der Tiroler...

more >>