Zwischen Architektur und Natur

In Ballungsräumen wird Landschaft mittlerweile von Architekten und RaumplanerInnen gestaltet. Wo früher der Gletscher, dann Bäche und Flüsse die Baumeister waren, wird der Freiraum wird Landschaft in dicht bewohntem Gelände von Architekten und Ingenieuren designt. Nur selten ist ein übergeordnetes Ziel definiert, wie sich Beton und Ziegelberge zu einem harmonischen Ganzen fügen könnten, wird eine Strategie verfolgt, bei der ein Bezug zwischen gewachsener Landschaft, zwischen Natur und Gebäuden als Mehrwert für die Menschen erreicht werden kann. Diese Schnittstelle zwischen Natur und Architektur, zwischen gestalteter (Stadt-)Landschaft und Naturlandschaft zu beleuchten, ist Ziel einer Veranstaltungskooperation zwischen AUT und der Tiroler Umweltanwaltschaft. Qualitätvolle Zugänge in die Natur, vielfältige Erholungsräume im Umfeld von Wohnbauten weiter zu verbessern, darüber sich auszutauschen und durchaus auch Kontroversen aufzuzeigen soll dabei als Leitmotiv gelten. Für die Tiroler Umweltanwaltschaft als ökologisches Gewissen Tirols ist von besonderem Interesse, Möglichkeiten und Grenzen von übergeordneten Konzepten an der Schnittstelle zwischen Raumordnung, Architektur und Natur zu diskutieren.

Lebbare Städte im 21. Jahrhundert

Der dänische Architekt und Stadtplaner Jan Gehl verfolgt seit nunmehr über 50 Jahren die Entwicklungen im Städtebau und damit, wie sich um 1960 die Paradigmen radikal veränderten. Wurden bis dahin Städte in erster Linie auf Basis ... mehr 

Kein schöner Land ?

Maria Auböck und János Kárász haben sich mit ihrem gemeinsamen Atelier auf Landschaftsarchitektur spezialisiert. Sie gestalten Landschaften, Parks, Plätze und architekturbezogene Freiräume, widmen sich darüber hinaus aber auch der Gartendenkmalpflege und der Entwicklung historischer Gärten. mehr ...

Its the landscape, stupid

Gärten sind für den Zeichner, Objektkünstler und Landschaftsdesigner Mario Terzic eine Obsession. Seit Anfang der 1990er Jahre ist er Professor an der Hochschule für angewandte Kunst in Wien und gründete dort 2000 die zwischen Gartenhistorik, Gärtnerei, Botanik und Landschaftsplanung angesiedelte Klasse „Landschaftsdesign“. mehr...

Raum-Natur-Architektur

Der Architekt und Landschaftsplaner Christophe Girot ist seit vielen Jahren Professor für Landschaftsarchitektur an der ETH Zürich, wo er sich in Forschung und Lehre kritisch mit aktuellen und zukunftsorientierten Fragen der Landschaftsarchitektur auseinandersetzt. mehr...

Letzte News

Bodenaushubdeponie im Gebiet des Bergsturzes Köfels, Umhausen

03.07.2019

Für die Tiroler Umweltanwaltschaft ist es nicht nachvollziehbar,...

more >>

Errichtung einer Bodenaushubdeponie, Längenfeld

28.06.2019

Ein strukturierter Waldbereich, der Feuchtlebensräume und...

more >>

Errichtung eines Stichweges auf der Naunzalpe, Pill

24.05.2019

Der geplante Stichweg soll laut Antrag hauptsächlich der...

more >>

11. Tiroler Umweltfrühstück 2019

24.05.2019

Die Domestizierung der Gewässer und das Ende der Natur

more >>

Bau eines Verbindungsschiweges, Serfaus

04.04.2019

Die geplante Maßnahme soll einen bestehenden Bach samt begleitender...

more >>

Räumschneeablagerung im Gärberbach, Obertilliach

27.02.2019

In Einzelfällen wird es notwendig sein, leitfadenkonform Räumschnee...

more >>