Stellungnahme zum Rahmenplanentwurf "Tiroler Oberland" der TIWAG

Für die Tiroler Umweltanwaltschaft ist der Entwurf zum wasserwirtschaftlichen Rahmenplan in seiner Begründung veraltet, widerspricht bestehenden Gesetzen, widerspricht den Bestimmungen der Alpenkonvention und der österreichischen Feuchtgebietsstrategie und verkennt die eigentlichen Chancen einer strategischen Umweltprüfung, nämlich das Herausarbeiten zukunftsfähiger Lösungen unter direkter Prozessbeteiligung aller betroffenen Interessensgruppen ...

Stellungnahme der Umweltanwaltschaft 05.09.2014

Kurzzusammenfassung 16.09.2014

(alle Stellungnahmen: Wasser Informationssystem Austria)

Links zu den zitierten Studien:
ROADMAP Speicher

Pumpspeicher im trilateralen Umfeld Deutschland, Österreich und Schweiz

Letzte News

Tätigkeitsbericht 2015/2016

23.10.2017

Tiroler Umweltanwaltschaft - Tätigkeitsbericht 2015 & 2016

mehr >>

Errichtung des Almweges Hochalmweg II, Walchsee

03.10.2017

2009 wurde der Hochalmweg I von der Feldalm zur Hochalm im...

mehr >>

Verrohrung des Mühlbachls, Jungholz

29.09.2017

Auch wenn es sich "nur" um die Verrohrung eines Baches auf...

mehr >>

Entnahme von Teilen der Ufer-Tamariske, Isel-Einzugsgebiet

26.09.2017

Die Tiroler Wasserkraft AG möchte für weiterführende Genstudien Teile...

mehr >>

Errichtung der Deponie Rosshag, Ginzling

05.07.2017

Zur Deponierung des beim Bau der Unteren Tuxbachüberleitung...

mehr >>

Pistenverbesserung und Schiübungsgelände am Thurntaler, Sillian

04.07.2017

Das neue Schiübungsgelände soll im Bereich geschützter Quellfluren...

mehr >>