Schigebietszusammenschluss Kappl-St.Anton - erste Stellungnahme zur Umweltverträglichkeitserklärung

Die Tiroler Umweltanwaltschaft geht bei ihrer ersten Stellungnahme zur Umweltverträglichkeitserklärung zum geplanten Schigebietszusammenschluss Kappl-St. Anton davon aus, dass das beantragte Vorhaben äußerst kritisch zu sehen ist, da der Vorhabensbereich in einem völlig unberührten Talschluss (Malfontal) zu liegen kommt. Zum jetzigen Zeitpunkt kann daher eine allfällige Umweltverträglichkeit nicht erkannt werden...

vorläufige Stellungnahme der Umweltanwaltschaft 16.08.2010Fotos Malfontal

Letzte News

Asphaltierter Radweg am Ostufer des Pillersees, St. Ulrich am Pillersee

11.01.2018

Zusätzlich zum bestehenden Schotterweg soll teilweise parallel...

mehr >>

Schottergrube Kaisers, Gemeinde Kaisers

20.12.2017

Nach Ansicht der Tiroler Umweltanwaltschaft sind keine überwiegenden...

mehr >>

Medrigkopfbahn mit Pisten, See, UVP-Feststellungsverfahren

20.12.2017

Ganze teils felsige Gratlandschaften sollen im hochalpinen Bereich...

mehr >>

Errichtung der Zwischendeponie Rosshag, Ginzling

07.12.2017

Für die Umweltanwaltschaft macht eine Zwischendeponie Rosshag...

mehr >>

Tätigkeitsbericht 2015/2016

23.10.2017

Tiroler Umweltanwaltschaft - Tätigkeitsbericht 2015 & 2016

mehr >>

Errichtung des Almweges Hochalmweg II, Walchsee

03.10.2017

2009 wurde der Hochalmweg I von der Feldalm zur Hochalm im...

mehr >>