Schigebietsverbindung Kappl - St. Anton

Ein aus naturkundlicher Sicht wahres „Gustostückerl“ eines unberührten Landschaftsraumes, nämlich das hintere Malfontal, soll schitechnisch verbaut werden. Dort wo es derzeit nicht einmal Wanderwege gibt und die eindrucksvolle alpine Landschaft eine einzigartige Schönheit und Ruhe ausstrahlt, sollen in Zukunft Schilifte, Lawinenverbauungen, Pisten, LKW befahrbare Wege und Gebäude entstehen und damit eine enorme Beunruhigung durch Schifahrer, künstliche Beschneiung, etc. einhergehen...

Stand des Verfahrens: Verfahren nach dem UVP-G 2000

Stellungnahme der Umweltanwaltschaft 17.03.2014

Letzte News

Betriebsgebäudeerweiterung in Zams

06.02.2020

Vogelschutzmaßnahmen zur Verhinderung bzw. deutlichen Reduktion des...

mehr >>

Skyscape

05.02.2020

Sorgsam mit Licht umgehen - Sternennächte erleben! Die Tiroler...

mehr >>

Schüttelbrot mit Chrysanth Hanser ist da!

04.02.2020

Das schmackhafte „Bio vom Berg“ Schüttelbrot beinhaltet Roggen von...

mehr >>

Pitztal-Ötztal - Verfahrensstop auf Wunsch der Betreiber

04.02.2020

Am 22. Jänner 2020 hätte in Innsbruck die mündliche Verhandlung...

mehr >>

Audi Driving Experience, St. Anton am Arlberg

29.01.2020

Aus Sicht der Tiroler Umweltanwaltschaft ist es höchst an der Zeit,...

mehr >>

Errichtung und Asphaltierung eines Radweges, Tumpen

07.01.2020

Der Tiroler Umweltanwaltschaft ist bewusst, dass es für ein...

mehr >>