Novelle des Tiroler Naturschutzgesetzes

Zum ersten Mal in seiner Geschichte wird das Tiroler Naturschutzgesetz nicht novelliert, um Schutzbestimmungen zu präzisieren oder neu einzufügen, sondern um bestehende Schutzqualitäten zu senken: So sollen aus Sicht der Tiroler Umweltanwaltschaft die Bestimmungen für Ruhegebiete aufgeweicht werden, Artenschutzbestimmungen für Tiere, Pflanzen, Vögel und deren Lebensräume im Zusammenhang mit Projekten der Energiewende beschränkt werden bzw. das Auf-Stock-Setzen von Bäumen im Auwald in regelmäßigen Abständen erlaubt werden.

Die Tiroler Umweltanwaltschaft geht davon aus, dass diese Novelle zu einer Verschlechterung des Schutzniveaus der Tiroler Natur führen wird....

Stellungnahme Novelle TNSchG 05, 03.11.2014

Letzte News

Betriebsgebäudeerweiterung in Zams

06.02.2020

Vogelschutzmaßnahmen zur Verhinderung bzw. deutlichen Reduktion des...

mehr >>

Skyscape

05.02.2020

Sorgsam mit Licht umgehen - Sternennächte erleben! Die Tiroler...

mehr >>

Schüttelbrot mit Chrysanth Hanser ist da!

04.02.2020

Das schmackhafte „Bio vom Berg“ Schüttelbrot beinhaltet Roggen von...

mehr >>

Pitztal-Ötztal - Verfahrensstop auf Wunsch der Betreiber

04.02.2020

Am 22. Jänner 2020 hätte in Innsbruck die mündliche Verhandlung...

mehr >>

Audi Driving Experience, St. Anton am Arlberg

29.01.2020

Aus Sicht der Tiroler Umweltanwaltschaft ist es höchst an der Zeit,...

mehr >>

Errichtung und Asphaltierung eines Radweges, Tumpen

07.01.2020

Der Tiroler Umweltanwaltschaft ist bewusst, dass es für ein...

mehr >>