Mountainbikerennen mit Begleitfahrzeugen, Alpenpark Karwendel, Thaur

Für ein alljährlich stattfindendes Mountainbikerennen wurde um die naturschutzrechtliche Bewilligung zur Verwendung von fünf Kraftfahrzeugen als Begleitfahrzeuge angesucht. Die Tiroler Umweltanwaltschaft, der im Verfahren beigezogene naturkundliche Sachverständige und die Schutzgebietsbetreuung des Alpenpark Karwendels sind einhellig der Meinung, dass bei dieser Art der Schutzgebietsbenützung als reine "Sportkulisse" der eigentlichen Sensibilität dieses Naturerholungsraumes kein Platz mehr eingeräumt wird...

Stand des Verfahrens: mit Berufungserkenntnis vom 15.09.2010 abgeschlossen, die Berufung wurde als unbegründet abgewiesen!  

Berufung der Umweltanwaltschaft 07.09.2010

Letzte News

KW Spöttlinhof am Teischnitzbach, Kals am Großglockner

14.02.2018

Die Errichtung eines Kleinwasserkraftwerkes in einem bereits...

mehr >>

Asphaltierter Radweg am Ostufer des Pillersees, St. Ulrich am Pillersee

11.01.2018

Zusätzlich zum bestehenden Schotterweg soll teilweise parallel...

mehr >>

Schottergrube Kaisers, Gemeinde Kaisers

20.12.2017

Nach Ansicht der Tiroler Umweltanwaltschaft sind keine überwiegenden...

mehr >>

Medrigkopfbahn mit Pisten, See, UVP-Feststellungsverfahren

20.12.2017

Ganze teils felsige Gratlandschaften sollen im hochalpinen Bereich...

mehr >>

Errichtung der Zwischendeponie Rosshag, Ginzling

07.12.2017

Für die Umweltanwaltschaft macht eine Zwischendeponie Rosshag...

mehr >>

Tätigkeitsbericht 2015/2016

23.10.2017

Tiroler Umweltanwaltschaft - Tätigkeitsbericht 2015 & 2016

mehr >>