Forststraße Allertaja, Tobadill

Für dieses Vorhaben fehlen nach Ansicht der Tiroler Umweltanwaltschaft entsprechende Planungsgrundlagen und Skizzen samt technischer Beschreibung.
Zudem ist von bedeutungsvollen und schweren Beeinträchtigungen des Landschaftsbildes und des Erholungswertes auszugehen.

Stand des Verfahrens: Mit Erkenntnis des Landesverwaltungsgerichtes Tirol vom 08.06.2015 wurde die Beschwerde der Tiroler Umweltanwaltschaft abgewiesen. Die Bewilligung wurde dahingehend präzisiert, dass keine Sonderstandorte nach dem TNSchG 2005 berührt werden dürfen.

Beschwerde der Tiroler Umweltanwaltschaft

Letzte News

Räumschneeablagerung im Gärberbach, Obertilliach

27.02.2019

In Einzelfällen wird es notwendig sein, leitfadenkonform Räumschnee...

mehr >>

Errichtung der Forststrasse "Gewerbegebiet Fulpmes", Fulpmes

04.02.2019

Im konkreten Fall wurden Rodungen und Deponien ohne Bewilligung...

mehr >>

Errichtung der Gornerschipiste, Kals a. Großglockner

20.12.2018

Für die Tiroler Umweltanwaltschaft ist die Errichtung einer...

mehr >>

Bundesgesetz über die Entwicklung und Weiterentwicklung des Wirtschaftsstandortes Österreich

06.12.2018

Stellungnahme zum Standortentwicklungsgesetz der Umweltanwaltschaften...

mehr >>

Lechtal Coaster, Holzgau

04.12.2018

Die Errichtung des sogenannten "Lechtal Coasters" würde...

mehr >>

Forststrasse zum Kragenalpe-Hochleger, Kundl - Nachtrag

22.11.2018

Zum Zwecke der Qualitätssicherung unserer Arbeit fand im Herbst 2018...

mehr >>