LED-Pistenbeleuchtung in Zell a.Z.

Pistenbeleuchtung Zell a. Z.,© LUA
Pistenbeleuchtung Zell a. Z., © LUAer

In Zell am Ziller wurde diese Wintersaison die neue Talabfahrt mit einer innovativen und aus naturkundlicher Sicht sehr guten Lösung für eine Schipistenbeleuchtung eröffnet, wiewohl natürlich keine Beleuchtung die beste Lösung für die Natur wäre. Aber auch die Tiroler Umweltanwaltschaft muss sich neuen Trends stellen, den gesellschaftssportlichen Erwartungen Rechnung tragen und last but not least eingestehen, dass wir um Pistenbeleuchtungen nicht herum kommen. Aus diesem Grund hat sich die Tiroler Umweltanwaltschaft im Rahmen ihres Projektes „Die Helle Not“ mit innovativer Pistenbeleuchtung befasst und vorausschauend ein Positionspapier erstellt, welches höchste Qualitätsstandards für eine naturverträgliche Beleuchtung von Schipisten beinhaltet. Dem Positionspapier sind wissenschaftliche Untersuchungen und ein reger Austausch mit ExpertInnen vorangegangen.

Bei der Planung von Pistenbeleuchtungen sind Kontrast und Schattigkeit zentrale Punkte. Die Zeller Bergbahnen Zillertal GmbH & Co KG haben trotz höherer Kosten Mut zu Innovation und Verständnis für die Anliegen des Natur- und Umweltschutzes gezeigt und nach intensiven Gesprächen den Auftrag für eine moderne Pistenbeleuchtung mit LEDs erteilt, nachdem dafür die naturschutzrechtliche Bewilligung erteilt wurde.

Durch die professionelle und individuelle Planung konnte im Endergebnis eine bedarfsgerechte und gezielte Beleuchtung entworfen und installiert werden. Die Leuchten fügen sich dezent in die „Pistenlandschaft“ ein. Damit die LEDs nicht in den Himmel oder horizontal in die Landschaft strahlen, dafür tragen Linsen und Reflektoren bei.  Zusätzlich wird durch ein gewieftes Blendensystem das Licht nur auf die Schipiste und kaum darüber hinaus gelenkt.

Zusammenfassend lässt sich sagen:

Die Zeller Bergbahnen Zillertal GmbH & Co KG haben sich getraut und die erste Schipistenbeleuchtung ausgestattet mit modernster LED Technologie in Tirol errichtet. Diese trägt den aktuellsten wissenschaftlichen Erkenntnissen der „Hellen Not“ Rechnung und ist ein gelungenes Beispiel für eine bestmöglich naturverträgliche Pistenbeleuchtung bei gleichzeitiger Erfüllung der Ansprüche für das Schifahren am Abend.

Die Tiroler Umweltanwaltschaft ist froh über dieses positive Pilotprojekt.

Link zum Positionspapier