28. April: Vortrag zum Thema Landschaftsgestaltung

Zwischen dem aut.cc (Architektur und Tirol) und der Tiroler Umweltanwaltschaft besteht seit mehreren Jahren eine Kooperation, die sich v.a. mit den Freiräumen an der Schnittstelle zwischen Architektur, gestalteter Landschaft und Natur beschäftigt. Im Rahmen dieser Kooperation findet am 28. April ein Vortrag der beiden Landschaftsarchitekten Maria Auböck und János Kárász mit dem Titel "Kein schöner Land? Landschaftsgestaltung –ein fragiles Terrain" statt. In Innsbruck hat das Architekten-Duo neben dem Renaissancegarten beim Schloss Ambras erst kürzlich den Freiraum zwischen Innufer und Grünbacher-Promenade beim neuen Wohnheim „Olympisches Dorf“ gestaltet.

In ihrem Vortrag beleuchten Maria Auböck und János Kárász anhand eigener Projekte wie auch internationaler Beispiele, welche Spielräume sich bei der „Landschaftsgestaltung“ im Spannungsbogen zwischen Ortsüblichkeit, regionaler Identität, und naturräumlichem Kontext eröffnen.

Informationen zur Veranstaltungsreihe "zwischen Architektur und Natur" finden Sie auf der Webseite der Tiroler Umweltanwaltschaft und beim aut.architektur und tirol